+
Michael Brückner.

CSU-Politiker trat von allen Ämtern zurück

Sex-Affäre Brückner: Neue pikante Details

Nürnberg - Die damals 15-Jährige soll auf einem Online-Portal für Kleinanzeigen ein Inserat geschaltet haben. Auf eine zweite Anzeige mit geändertem, „etwas zweideutigem Text“ habe sich Brückner gemeldet. 

Eigentlich wollte sie nur ihr Taschengeld aufbessern: Das beteiligte Mädchen in der Sex-Affäre um den zurückgetretenen Landtagsabgeordneten Michael Brückner (CSU) war zunächst auf der Suche nach einen normalen Nebenjob. Dazu hatte die damals 15-Jährige auf einem Kleinanzeigen-Portal im Internet ein Inserat geschaltet. Das hat die  Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Ermittlerkreisen erfahren. Dann erst veröffentlichte sie eine zweite Anzeige - und zwar mit anderem, „etwas zweideutigem Text“. Auf diese Anzeige meldete sich Michael Brückner (51). Und hatte zumindest ein Mal gegen Geld Sex mit der 16-Jährigen.

Deshalb ermittelt die Staatsanwaltschaft seit Beginn der vergangenen Woche wegen sexuellen Missbrauchs einer Jugendlichen gegen den Nürnberger. Einen Parteiausschluss muss Brückner vorerst jedoch nicht befürchten, wie es am Donnerstag aus der CSU hieß.

Rücktritt aus "privaten Gründen"

CSU-Mann Brückner war bereits am Dienstag aus „privaten Gründen“ von seinen Ämtern in der Partei und beim Bayerischen Bauernverband (BBV) zurückgetreten und legte auch sein Landtagsmandat nieder. Durch diese freiwillige Abgabe seiner Ämter sei alles geschehen, was zu tun sei, sagte CSU-Sprecher Jürgen Fischer. Auf Verdacht könne niemand aus der Partei ausgeschlossen werden. Der letzte Entschluss ist jedoch noch nicht gefallen. „Nach Abschluss des Ermittlungsverfahrens werden wir die Dinge neu bewerten.“

Brückner hatte über seine Anwältin einen Tag nach seinem Rücktritt eingeräumt, gegen Geld Sex mit der 16-Jährigen gehabt zu haben. In der Mitteilung hieß es auch, der Kontakt zu dem Mädchen sei über öffentliche Inserate der Jugendlichen zustande gekommen.

Der gelernte Gärtner war Präsidiumsmitglied im BBV und 2000 in die CSU eingetreten. Seit 2011 war Brückner Kreisvorsitzender der CSU Nürnberg-Nord und seit 2013 Mitglied des Landtags.

Politiker - Sex mit Teenager! Schon wieder!

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Parteien verhandeln bis in die tiefe Nacht - Ausgang und Ende offen
Bei den Jamaika-Sondierungen sollte es am Sonntag einen „letzten Versuch“ für eine Einigung geben. Die selbstgesetzte Frist bis 18 Uhr wurde weit überschritten.
Jamaika-Parteien verhandeln bis in die tiefe Nacht - Ausgang und Ende offen
Machtkampf in der CSU eskaliert: „Wir zerstören uns selbst“
Der Machtkampf in der CSU eskaliert. Auf Ilse Aigners Urwahl-Ideen reagiert das Söder-Lager zornig und laut – mit persönlichen Angriffen. Der Graben zieht sich …
Machtkampf in der CSU eskaliert: „Wir zerstören uns selbst“
Nach Wahl-Debakel: SPD will Frauen in der Partei mehr fördern
Die SPD will nach dem Debakel bei der Bundestagswahl alte Wahrheiten hinterfragen und in einem neuen Grundsatzprogramm ihr Selbstverständnis als Volkspartei …
Nach Wahl-Debakel: SPD will Frauen in der Partei mehr fördern
SPD will neues Grundsatzprogramm
Wie kann sich die SPD als Volkspartei behaupten? Wie kann der Reformprozess gelingen? Nach der schmerzhaften Wahlniederlage wollen die Sozialdemokraten neue Antworten …
SPD will neues Grundsatzprogramm

Kommentare