+
Yoon Chang Jun soll eine junge Frau an der Bar eines Luxushotels unweit des Weißen Hauses unsittlich berührt haben.

Nach Besuch bei Obama

Sex-Eklat beschämt Südkoreas Präsidentin

Washington - Der Sprecher der südkoreanischen Präsidentin Park Geun Hye soll bei ihrem Besuch in den USA eine junge Frau in einem Hotel in Washington sexuell belästigt haben.

Das berichtete die „Washington Post“ am Freitag. Der Vorfall habe sich am Dienstag ereignet, nur Stunden nach dem Treffen der südkoreanischen Staatschefin mit US-Präsident Barack Obama im Weißen Haus. Park habe ihren Sprecher wegen der Vorwürfe noch auf der Amerika-Reise entlassen.

Die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap sprach in einem Bericht von der „schlechtestmöglichen Weise“, auf die Parks bis Freitag andauernder USA-Besuch hätte enden können. Der 56-jährige Yoon Chang Jun wird laut Polizei beschuldigt, eine Frau um die 20 an der Bar eines Luxushotels unweit des Weißen Hauses unsittlich berührt zu haben. Die Ermittlungen laufen. Der Verdächtige sei zwischenzeitlich nach Seoul zurückgekehrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufregung in saudischer Hauptstadt Riad nach Schüssen nahe Königspalast
In Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad haben Schüsse am Samstagabend für Aufregung gesorgt. Dabei soll es sich um eine Drohnenabschuss gehandelt haben. 
Aufregung in saudischer Hauptstadt Riad nach Schüssen nahe Königspalast
Statt Abschied von Ex-First-Lady Bush: Trump spielt Golf und twittert
Die ehemalige First Lady Barbara Bush war am Dienstag im Alter von 92 Jahren gestorben. Nun nahmen viele namhafte Trauergäste Abschied - US-Präsident Trump war frönte …
Statt Abschied von Ex-First-Lady Bush: Trump spielt Golf und twittert
C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma
Mit dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma rechtfertigten die USA und ihre Verbündeten Raketenangriffe auf Chemieanlagen der Regierung in Syrien. Nun sind erstmals …
C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma
Offenbar Anschlag geplant: Russische Polizei tötet neun angebliche Terroristen
Russische Sicherheitskräfte haben nach eigenen Angaben bei zwei Einsätzen neun mutmaßliche islamistische Terroristen getötet.
Offenbar Anschlag geplant: Russische Polizei tötet neun angebliche Terroristen

Kommentare