+
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat auf Facebook einen Shitstorm ausgelöst, nachdem er seinen SPD-Kontrahenten Mahmoud Al-Khatib wegen dessen Verzichts auf eine Kandidatur bei der Landtagswahl verspottet hatte.

400 Kommentare

Shitstorm nach Seehofers Facebook-Spott

München - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat auf Facebook einen Shitstorm ausgelöst, nachdem er seinen SPD-Kontrahenten Mahmoud Al-Khatib wegen dessen Verzichts auf eine Kandidatur bei der Landtagswahl verspottet hatte.

Trotz der Entschuldigung des CSU-Chefs hinterließen viele Nutzer des Netzwerks überwiegend negative Kommentare auf Seehofers Seite. Bis zum Mittwochnachmittag wurde der Beitrag fast 400 Mal kommentiert.

User kritisierten Seehofers Posting als „geschmacklose Entgleisung“ und fragten: „Haben Sie überhaupt keinen Anstand, Herr Seehofer?“ Al-Khatib hatte am Wochenende bekanntgegeben, dass er bei der Landtagswahl im Stimmkreis Neuburg-Schrobenhausen nun doch nicht gegen den Ministerpräsidenten antreten will. „Ich habe in meinem Stimmkreis noch gar nicht mit dem Wahlkampf begonnen und mein Gegenkandidat hat trotzdem schon aufgegeben“, spottete Seehofer daraufhin.

Seehofers Facebook-Party in Bildern

Seehofers Facebook-Party in Bildern

Die Wut der Netzgemeinde war schließlich ausgelöst worden, nachdem Al-Khatib am Dienstag auf Seehofers Facebook-Seite erklärt hatte, dass er auf die Kandidatur verzichte, um seiner hochschwangeren Frau besser beistehen zu können. Seehofer entschuldigte sich kurz danach, verzichtete aber darauf, den Facebook-Beitrag zu löschen. Ein Facebook-Nutzer kommentierte daraufhin Seehofers ursprüngliche Attacke: „Meinen Kindern versuche ich beizubringen, zuerst zu denken und dann zu reden. Wie kann ich dies bei solchen "Vorbildern" aufrecht erhalten?“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
Der blutige Bürgerkrieg in Syrien eskaliert an zwei Fronten. Ein Ende ist nicht abzusehen. Aus dem Rebellengebiet Ost-Ghuta kommen dramatische Bilder.
Eskalation in Syrien: UN und USA sind beunruhigt
An der Spitze: Deutscher wird oberster Generalsekretär der EU-Kommission
Martin Selmayr gilt in Brüssel als einer der einflussreichsten Strippenzieher. Nun wird der Deutsche von Kommissionschef Jean-Claude Juncker ein weiteres Mal befördert. …
An der Spitze: Deutscher wird oberster Generalsekretär der EU-Kommission
Syrischer Diplomat droht Türkei mit Gegenmaßnahmen wegen Afrin
Nach der Entsendung syrischer Regierungstruppen in die Kurden-Region Afrin hat die türkische Armee ihre Angriffe auf das Gebiet fortgesetzt. Ein syrischer Diplomat …
Syrischer Diplomat droht Türkei mit Gegenmaßnahmen wegen Afrin
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Das Gesetz hat schon im Vorfeld für heftige Diskussionen gesorgt: Hilfsorganisationen werfen der Regierung vor, dass der Entwurf vor allem repressive Maßnahmen enthält. …
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor

Kommentare