Washington

Sicherheitspanne: Mann dringt in Weißes Haus ein

Washington - Schrecksekunde für die Sicherheitskräfte im Weißen Haus: Nach einem CNN-Bericht überwand am Freitagabend ein Mann den Zaun des Präsidenten-Amtssitzes und drang durch eine Tür in das Gebäude ein.

Dann wurde er vom Secret Service festgenommen, das Weiße Haus wurde vorübergehend evakuiert. Obama und seine Familie seien zu dem Zeitpunkt nicht dagewesen, hieß es. Der US-Präsident habe sich nur vier Minuten vor dem Zwischenfall mit einer seiner Töchter per Hubschrauber auf den Weg zum Landsitz Camp David gemacht. Bei dem Eindringling handelt es sich laut CNN um einen 42-Jährigen aus Texas, der unbewaffnet war und zunächst zur medizinischen Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die Hintergründe sind unklar. Ein Beamter des Secret Service sagte CNN zufolge lediglich, der Mann sei den Sicherheitsbehörden bekannt.

Für etwa eine Stunde mussten Mitarbeiter und Besucher das Gebäude verlassen, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete.

Im Internet veröffentlichte Videos zeigen einen Mann in Jeans und dunklem T-Shirt, der über den Rasen auf der Nordseite des Grundstücks rennt. US-Präsident Barack Obama und seine Familie hielten sich zum Zeitpunkt der Evakuierung nicht im Weißen Haus auf. Sie waren wenige Minuten zuvor von der Südseite des Grundstücks per Hubschrauber nach Camp David zum Wochenendsitz des Präsidenten aufgebrochen.

Sicherheitsdienst-Sprecher Brian Leary wies darauf hin, dass der Secret Service stets zwischen Sicherheitsaspekten und der Zugänglichkeit des Weißen Hauses "vernünftig" abwägen müsse. Dass der Eindringling erst innerhalb des Weißen Hauses festgenommen wurde, sei aber "nicht hinnehmbar". Der Vorfall werde nun sorgfältig aufgearbeitet.

dpa/AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Militante Palästinenser feuern 220 Raketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet. Israel bombardiert Dutzende Hamas-Ziele in dem schmalen Küstenstreifen. Hält eine …
Hamas feuert 220 Geschosse auf Israel
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Die Regierung in Rom kennt kein Pardon: Wieder lässt sie gerettete Migranten stundenlang im Mittelmeer ausharren. Die Taktik scheint aufzugehen.
Nach Italiens Appell: Deutschland nimmt 50 Flüchtlinge auf
Donald Trump leistet sich weiteren Queen-Fauxpas – US-Präsident bezeichnet EU als „Feind“
Mit seinem verbalen Hin und Her hat Donald Trump bei seinem Großbritannien-Besuch die Gastgeber irritiert. Bei der Queen patzte er gleich dreifach. Der News-Ticker zur …
Donald Trump leistet sich weiteren Queen-Fauxpas – US-Präsident bezeichnet EU als „Feind“
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“
US-Präsident Donald Trump hat die EU, Russland und China in einem Interview als "Gegner" bezeichnet.
Trumps Weltsicht: US-Präsident bezeichnet EU, Russland und China als "Gegner“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.