+
Demonstrierende Anhänger des abgesetzten Präsidenten Mohammed Mursi auf den Straßen in Kairo.

Ägypten

7 Tote bei Zusammenstößen mit Mursi-Anhängern

Kairo - Bei Krawallen in der ägyptischen Hauptstadt Kairo sind in der Nacht zum Dienstag sieben Menschen getötet worden. 261 weitere Personen wurden verletzt, teilte der ägyptische Ambulanzdienst mit.

Zehntausende Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi waren in Kairo und anderen Städten des Landes auf die Straße gegangen. Gruppen versuchten, die 6.Oktober-Brücke und andere Verkehrsknotenpunkte in Kairo zu besetzen. Die Polizei verhinderte dies. Insgesamt wurden rund 40 Personen nach Medienangaben festgenommen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Geplant war nur ein Statement zur Infrastruktur im Trump-Tower. Dann aber kamen Fragen zur Gewalt von Charlottesville. Der denkwürdige Auftritt von Donald Trump …
Trumps denkwürdiger Auftritt hinterlässt ein aufgebrachtes Land
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Die Polizei überschritt bei den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg offenbar ihre Kompetenzen. Besonders über ein Verbot setzten sich die Sicherheitskräfte hinweg.
Polizei setzte sich bei G20-Einsatz über Verbot hinweg
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump löst nach harscher Kritik an seiner Haltung zur Gewalt in Charlottesville kurzerhand zwei Beraterkreise im Weißen Haus auf. …
Trump zieht Notbremse und löst zwei Beraterkreise auf
Kommentar: SPD in der Putin-Falle
„Privatsache“ sei  der neue Öl-Job für Ex-Kanzler Gerhard Schröder beim russischen Staatskonzern Rosneft, behauptet SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz. Ein schwerer …
Kommentar: SPD in der Putin-Falle

Kommentare