+
Volker Kauder (li.) hat den Parteiausschluss seines Bruders Siegfried befürwortet

Nach Aussprache

Kauder-Brüder haben sich noch lieb

Villingen-Schwenningen - Der vom Parteiausschluss bedrohte CDU-Bundestagsabgeordnete Siegfried Kauder hat sich mit seinem Bruder, Unions-Fraktionschef Volker Kauder, ausgesprochen.

 „Die Sache ist durch, wir haben uns immer noch lieb“, sagte Siegfried Kauder am Donnerstag in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald.

Die CDU will Siegfried Kauder aus der Partei ausschließen, weil er bei der Bundestagswahl als Einzelbewerber gegen den offiziellen CDU-Kandidaten antritt. Volker Kauder selbst hatte den Ausschluss seines Bruders aus der CDU als unvermeidlich bezeichnet. „Das ist der klassische Fall für einen Parteiausschluss, und das muss auch so kommen“, hatte Volker Kauder gesagt.

Siegfried Kauder sitzt seit 2002 im Bundestag und hat zurzeit den Vorsitz im Rechtsausschuss inne. Wegen parteiinterner Querelen war er allerdings nicht wieder als CDU-Kandidat für die Bundestagswahl im September aufgestellt worden. Deshalb tritt er nun als Einzelkandidat an und will dem CDU-Bewerber Thorsten Frei Stimmen abjagen. Der CDU-Kreisverband im Schwarzwald-Baar-Kreis hatte das als parteischädigendes Verhalten gewertet und will ihn nun ausschließen. Kauder will sich juristisch wehren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump kurz vor Putin-Treffen: Unsere Beziehung zu Russland war „NIEMALS“ schlechter
Donald Trump trifft sich am Montag mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin. Zündstoff gibt es genug - beispielsweise die russischen Hackerangriffe während des …
Trump kurz vor Putin-Treffen: Unsere Beziehung zu Russland war „NIEMALS“ schlechter
„Zum Fremdschämen": CSU-Kollegen ziehen über Seehofer her
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. In der Partei gärt es nach den …
„Zum Fremdschämen": CSU-Kollegen ziehen über Seehofer her
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin
Die Aufmerksamkeit ist riesig, das Verhältnis der weltgrößten Atommächte gespannt wie seit Jahrzehnten nicht. Doch allzu groß sind die Hoffnungen vor dem Gipfel von …
Luftnummer oder Annäherung? - Trump trifft Putin
Spahn will Patientendaten auf Handys zugänglich machen
Berlin (dpa) - Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherungen sollen nach dem Willen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spätestens ab 2021 auch per Handy und …
Spahn will Patientendaten auf Handys zugänglich machen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.