+
Sigi Hagl (46) aus Landshut ist die neue Landesvorsitzende der Grünen in Bayern.

Sigi Hagl führt jetzt Bayerns Grüne an

Augsburg - Die Niederbayerin Sigi Hagl ist neue Landesvorsitzende der bayerischen Grünen. Die 46-Jährige wurde am Sonntag mit großer Mehrheit zur Nachfolgerin von Theresa Schopper gewählt.

Sie erhielt 205 von 236 Stimmen, das sind 86,9 Prozent. Hagl ist seit 2008 Stadträtin in Landshut und war seit 2012 Beisitzerin im Landesvorstand. Weitere Kandidatinnen gab es nicht.

Die beiden Landesvorsitzenden - ein Mann und eine Frau - werden bei den Grünen im Wechsel gewählt. Landeschef Dieter Janecek hat bereits angekündigt, seinen Posten im kommenden Jahr abzugeben.

Hagl rief ihre Partei zu einer Rückbesinnung auf grüne Kernthemen auf. Die Grünen müssten die Ärmel hochkrempeln und selbstbewusst für grüne Politik kämpfen. „Klimaschutz und Energiewende geht nur grün“, sagte sie. Dabei müsse auch der Atomausstieg wieder stärker thematisiert werden. „Wenn der Atomausstieg auch beschlossene Sache ist - er ist noch lange nicht vollzogen“, warnte sie.

Zugleich kündigte Hagl an, in ihrem neuen Amt für die Belange der Kommunen zu kämpfen. Die Städte und Gemeinden seien unterfinanziert - das müsse sich ändern. Mit Blick auf die Kommunalwahlen und die Europawahl im kommenden Jahr sagte sie: „Wir werden gebraucht. An uns soll 2014 kein Weg vorbeiführen.“ Kritik übte Hagl an den unzureichenden Ganztagsangeboten an den Schulen. Es müsse mehr echte Ganztagsangebote geben und nicht nur Mittagsbetreuungs-Angebote.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Atomenergiebehörde sendet Signale an Washington im Atom-Deal
Wien (dpa) - Im Streit um das Atomabkommen mit dem Iran wird sich heute die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien zu Wort melden.
Atomenergiebehörde sendet Signale an Washington im Atom-Deal
Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
In den Palästinensergebieten soll es bis Ende 2018 Parlaments- und Präsidentschaftswahlen geben. Das Datum soll die palästinensische Regierung festlegen.
Wahlen in Palästinensergebieten bis Ende 2018 geplant
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Die CSU, zerzaust vom erbitterten Machtkampf, wartet auf Horst Seehofers Personalvorschlag. Es werde keiner vor Zorn platzen, sagte er. Wie ihm das gelingen soll in der …
Der Tag der Abrechnung: Welches Amt gibt Seehofer ab?
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Große Koalition: Widerstand in der SPD bröckelt

Kommentare