+
Sigmar Gabriel.

Kollegen "erstaunt"

Gabriel: Extra-Honorar für Parteivorsitz

Berlin - Kritik auch aus den eigenen Reihen muss Sigmar Gabriel einstecken. Laut Medienberichten erhält der Bundeswirtschaftsminister ein zusätzliches Honorar für die Arbeit als SPD-Parteivorsitzender.

Das berichtete die Zeitung „Bild am Sonntag“ und zitierte einen Parteisprecher mit den Worten: „Sigmar Gabriel erhält eine steuerpflichtige Aufwandsentschädigung für seine Aufgaben als SPD-Parteivorsitzender." Bei Gabriels Kollegen von CDU und CSU ist das aber nicht der Fall.

Die Entschädigung liege nach den Angaben im unteren Bereich der Stufe 1 der beim Bundestagspräsidenten anzugebenden Stufen. Die Stufe 1 umfasse 1000 bis 3500 Euro. Das Blatt berichtete unter Berufung auf Parteikreise, Gabriel erhalte etwa 2000 Euro monatlich.

Die „Bild am Sonntag“ zitiert ein Präsidiumsmitglied der SPD mit den Worten: „Es hat ziemliches Erstaunen hervorgerufen, dass sich Gabriel auch als Minister zusätzlich von der Partei bezahlen lässt. Das trägt nicht zur Glaubwürdigkeit bei.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Suche nach neuer Regierung geht weiter
Wie geht es weiter mit dem Land - nach dem Jamaika-Fiasko? Auf diese Frage gibt es am Donnerstag vielleicht eine Antwort. SPD-Chef Schulz hätte es in der Hand. Als …
Suche nach neuer Regierung geht weiter
IAEA präsentiert neue Einschätzung des Atom-Deals mit Iran
Der Atom-Deal mit dem Iran hängt wegen US-Kritik am seidenen Faden. Das Abkommen zur Rüstungskontrolle wird von der Atomenergiebehörde überwacht. Die präsentiert nun …
IAEA präsentiert neue Einschätzung des Atom-Deals mit Iran
Lindner gesteht: Ihm fehlte schon vor Bundestagswahl Fantasie für Jamaika
Die FDP hat einer Jamaika-Koalition den Todesstoß verpasst. Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige ist - und ob es Neuwahlen geben soll. Alle News in …
Lindner gesteht: Ihm fehlte schon vor Bundestagswahl Fantasie für Jamaika
Seehofer will Zukunftspläne bekanntgeben
Eigentlich hätte Horst Seehofer über 2018 hinaus Ministerpräsident und CSU-Chef bleiben wollen. Dann kam das Bundestagswahl-Fiasko - und plötzlich war alles wieder …
Seehofer will Zukunftspläne bekanntgeben

Kommentare