+
SPD-Chef Gabriel hat Kanzlerin Merkel scharf attackiert

Nach teuren Versprechungen

Gabriel: Merkel macht "Wahlbetrug mit Ansage"

Berlin - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat Kanzlerin Angela Merkel wegen ihrer kostspieligen Wahlversprechen attackiert und ihr "Wahlbetrug mit Ansage" vorgeworfen. Die SPD sei wenigstens ehrlich.

Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat der Union unfinanzierbare Wahlversprechen vorgeworfen. „Jetzt, kurz vor der Wahl, verspricht Kanzlerin Angela Merkel das Blaue vom Himmel, ohne auch nur einen einzigen Finanzierungsvorschlag zu machen“, sagte Gabriel am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. „Das ist Wahlbetrug mit Ansage“, kritisierte er mit Blick auf Milliardenversprechen von CDU/CSU wie höhere Renten an Mütter, die vor 1992 Kinder bekommen haben.

Die SPD bleibe bei ihrem Kurs, nichts zu versprechen, was nicht zu halten sei. „Wir wollen Deutschland gerechter machen. Wir sind so ehrlich zu sagen, dass fünf Prozent der Bevölkerung dafür höhere Steuern zahlen werden.“ Die vergangenen vier Jahre seien vier verlorene Jahre für Deutschland gewesen, sagte Gabriel. „100 Milliarden Euro neue Schulden trotz der niedrigsten Zinsen aller Zeit: Das ist die Bilanz von Angela Merkel.“ Der SPD-Chef betonte: „Einen Aufbruch gibt es nur mit Peer Steinbrück und der SPD“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausschreitungen in Frankreich
Nach dem Titelgewinn bei der Fußball-WM in Russland werden die Jubelfeiern in Frankreich von mehreren Ausschreitungen überschattet. In mehreren Städten kam es zu …
Ausschreitungen in Frankreich
Beschwerde gegen Rückholbeschluss für Sami A. erwartet
Im Streit über die Abschiebung des Gefährders Sami A. nach Tunesien steht eine gerichtliche Klärung an. NRW und Bochum haben Beschwerde gegen den Rückholbeschluss …
Beschwerde gegen Rückholbeschluss für Sami A. erwartet
EU besorgt über Gewalt in Nicaragua
Die Lage in Nicaragua bleibt angespannt. Die Stadt Masaya ist blockiert. Wie können die Verletzten in Sicherheit gebracht werden?
EU besorgt über Gewalt in Nicaragua
Internes Dokument der Bundespolizei deckt auf: Aus diesem Grund scheitert jede zweite Abschiebung
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Innenminister Horst Seehofer indirekt für schlechte CSU-Umfragewerte verantwortlich. Italiens Regierung zeigt sich derweil …
Internes Dokument der Bundespolizei deckt auf: Aus diesem Grund scheitert jede zweite Abschiebung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.