+
Peer Steinbrück und Sigmar Gabriel

„Reibung erzeugt Wärme“

Gabriel: "Ehe" mit Steinbrück intakt

Berlin - Zunehmende Differenzen zwischen ihm und Kanzlerkandidat Peer Steinbrück? Diese Vorwürfe hat SPD-Chef Sigmar Gabriel beim Parteikonvent zurückgewiesen.

Die politische Ehe zwischen Sigmar Gabriel und Peer Steinrbück sei „ziemlich lebendig, meistens fröhlich“, sagte der SPD-Chef am Sonntag zum Auftakt eines Parteikonvents in Berlin. „Es gibt zwischen uns keine Streitereien“, versicherte er den 200 Delegierten. Gelegentlich gebe es im Wahlkampf schon mal Spannungen und Reibungen. „Reibung erzeugt Wärme“, sagte Gabriel.

Sie waren die Chefs der SPD

Sie waren die Chefs der SPD

Mit Blick auf eine Aussage Steinbrücks im Spiegel, Gabriel müsse loyal zu ihm stehen, sagte Gabriel: „Wenn der Kanzlerkandidat mal meint, er müsse den Parteivorsitzenden in den Senkel stellen, dann darfst Du das auch“, sagte er an die Adresse Steinbrücks.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz
Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) stellt sich (11.30 Uhr) auf ihrer traditionellen Sommerpressekonferenz den Fragen der Hauptstadtjournalisten. Danach will …
Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Berlin (dpa) - Am 74. Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler vom 20. Juli 1944 wird in Berlin an den Widerstand gegen das NS-Regime erinnert.
Gedenken an Widerstand des 20. Juli 1944 in Berlin
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Trump lädt Putin schon im Herbst nach Washington ein
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.