Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
+
Wolfgang Ischinger ist der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz (Munich Security Conference - MSC).

Vorbild Milosevic

Siko-Chef will auch mit dem IS sprechen

Berlin - Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, hat Gespräche auch mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) angeregt.

„Natürlich muss man mit allen Bösen reden“, sagte er im Vorfeld des Genfer Syrientreffens am Freitag im Deutschlandfunk. Mit dem damaligen serbischen Machthaber Slobodan Milosevic habe man während des Balkan-Kriegs auch unendlich lange Gespräche geführt. Wer da den moralischen Zeigefinger hebe, habe von der Realität machtpolitischer Auseinandersetzungen nichts verstanden.

Am Freitag sollen in Genf neue Verhandlungen über ein Ende des bald fünfjährigen Bürgerkriegs in Syrien beginnen. Terroristen wie der IS werden an den Unterredungen nicht beteiligt. In dem Konflikt sind bisher mehr als 250 000 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als elf Millionen Menschen wurden vertrieben.

Ischinger erwartet bei den Genfer Verhandlungen keinen raschen Durchbruch, auch weil die syrische Opposition vorerst nicht dabei ist. Es führten erst dann alle Parteien zielgerichtet Verhandlungen, wenn sie zu dem Schluss gekommen seien, dass sie ihre politischen Ziele nicht mehr militärisch erreichen können. „Wir sind natürlich überhaupt nicht an diesem Punkt.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

40 000 Flüchtlinge nehmen bis 2020 Studium auf
Berlin/Düsseldorf (dpa) - Im Jahr 2020 werden nach einer Studie in deutschen Hochschulen mindestens 40 000 Flüchtlinge eingeschrieben sein.
40 000 Flüchtlinge nehmen bis 2020 Studium auf
Stichwahl in Chile: Konservativer gegen Mitte-Links-Kandidat
Der konservative Ex-Präsident gewinnt die erste Wahlrunde klar, verfehlt aber die absolute Mehrheit. Ob er sich in der Stichwahl gegen den Kandidaten des …
Stichwahl in Chile: Konservativer gegen Mitte-Links-Kandidat
Reaktionen auf Jamaika-Aus: „Schockiert über diesen Abgang“
Die FDP hat die Jamaika-Verhandlungen abgebrochen. "Es ist besser nicht zu regieren, als falsch zu regieren", sagte FDP-Chef Christian Lindner am Sonntagabend. So …
Reaktionen auf Jamaika-Aus: „Schockiert über diesen Abgang“
Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - schon lange geplant?
Bei den Jamaika-Sondierungen sollte es am Sonntag einen „letzten Versuch“ für eine Einigung geben. Nun traf die FDP eine Entscheidung - gegen die Viererkoalition.
Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - schon lange geplant?

Kommentare