+
Seit 2013 ist Simone Peters bereits Parteichefin. Nun will sie erneut für den Vorsitz kandidieren.

Sie ist seit 2013 Parteichefin

Simone Peter will wieder Grünen-Vorsitzende werden

„Ich werfe meinen Hut in den Ring“. Im Interview mit der ARD verriet die Grünen-Vorsitzende Simone Peter: Sie wolle wieder für einen Spitzenposten in ihrer Partei kandidieren.

Berlin - Die Grünen-Vorsitzende Simone Peter will wieder für einen der beiden Spitzenposten ihrer Partei kandidieren. Das kündigte sie in einem Gespräch mit dem „ARD-Hauptstadtstudio“ an. Peter (51) wird zum linken Flügel der Partei gerechnet. „Ich werfe meinen Hut in den Ring“, sagte Peter am Freitag. Ihr Anspruch sei es, Soziales und Ökologisches zu verbinden. Die Grünen müssten auch in einer Jamaika-Koalition mit Union und FDP als progressive linke Kraft Europa und eine humanitäre Flüchtlingspolitik voranbringen.

Peter ist seit 2013 Parteichefin. Ihr bisheriger Co-Vorsitzender Cem Özdemir tritt nicht wieder an. Er gilt als Kandidat für ein Ministeramt, wenn eine schwarz-gelb-grüne Regierung gebildet wird. Für die Parteispitze im Gespräch ist auch der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck, der zum realpolitischen Flügel der Partei gehört. Die beiden Vorsitzenden werden voraussichtlich im Januar gewählt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Donald Trump und Wladimir Putin trafen sich am Montag zum mit großer Spannung erwarteten Gipfel in Helsinki. Wir berichten am Tag danach weiter über die Nachwehen des …
Trump geht nach Putin-Fiasko in die Offensive - mit Angriff auf „Ex-Superstar“ Angela Merkel
Frontex: Die meisten Flüchtlinge kommen über Spanien in EU
Warschau (dpa) - Erstmals haben die meisten Flüchtlinge und Migranten die westliche Mittelmeerroute über Spanien bei der illegalen Einreise in die EU genutzt.
Frontex: Die meisten Flüchtlinge kommen über Spanien in EU
“Putins Pudel“, „Fanboy Putins“: So heftig wird Trump nach dem Putin-Treffen kritisiert
Die Republikaner in den USA fauchen: Donald Trump, der vermeintliche Führer der freien Welt, hat sich in den Augen vieler als Lakai Russlands präsentiert.
“Putins Pudel“, „Fanboy Putins“: So heftig wird Trump nach dem Putin-Treffen kritisiert
Nitrat im Grundwasser wird Fall für die deutsche Justiz
Vor kurzem erst kassierte Deutschland wegen der zu hohen Nitratbelastung im Wasser einen Rüffel. Jetzt verklagt die Umwelthilfe die Bundesregierung, um schärfere Regeln …
Nitrat im Grundwasser wird Fall für die deutsche Justiz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.