1 von 5
Maskierte Angreifer haben am Sonntag einen Kontrollposten an der Grenze zum Gazastreifen und zu Israel angegriffen und 16 ägyptische Soldaten getötet. Dieser Soldat wurde verletzt.
2 von 5
Anschließend griffen die Maskierten mit erbeuteten gepanzerten Fahrzeugen einen israelischen Kontrollposten bei Rafah an, wurden von israelischen Soldaten aber zurückgeschlagen.
3 von 5
Sieben vermummte Angreifer wurden nach Angaben des israelischen Regierungssprechers Ofir Gendelman dabei getötet - vier auf der israelischen, drei auf der ägyptischen Seite.
4 von 5
Ein Fahrzeug sei explodiert, ein weiteres von einem israelischen Flugzeug getroffen worden, sagte eine Sprecherin der israelischen Streitkräfte.
5 von 5
Das ägyptische Staatsfernsehen machte islamistische Extremisten für das Blutbad an der Grenze verantwortlich. An dem Angriff hätten vom Gazastreifen kommende Palästinenser und Ägypter im Sinai teilgenommen. Es war einer der folgenschwersten Angriffe auf der Halbinsel seit Jahren.

Sinai: Angriff auf Grenzsoldaten

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Nordkorea verkündet Aussetzung seiner Atom- und Raketentests
Nach jahrelangen Drohgebärden und militärischen Machtdemonstrationen sendet Nordkorea in rascher Folge Entspannungssignale. Jetzt behauptet die kommunistische Führung …
Nordkorea verkündet Aussetzung seiner Atom- und Raketentests
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"
Erstmals seit fast 60 Jahren steht auf der sozialistischen Karibikinsel kein Castro mehr an der Spitze. Der neue Präsident ist ein treuer Parteikader. Radikale …
Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: "Sozialismus oder Tod"
Medien: Israel stellt sich auf Raketenangriff Irans ein
Die Luftabwehr feuerte, doch offensichtlich ins Leere: Ein Fehlalarm in Syrien zeigt, wie angespannt die Stimmung im Bürgerkriegsland ist. Derweil warten …
Medien: Israel stellt sich auf Raketenangriff Irans ein
Macron will Ende des EU-Reformstaus
Für den französischen Präsidenten geht es nicht nur um die Reform der EU. Er will damit auch EU-weit den Nationalismus bremsen. Berlin sträubt sich. Die Kanzlerin hofft …
Macron will Ende des EU-Reformstaus

Kommentare