Das Morden geht weiter

Sinai-Halbinsel: Vier Kinder bei Mörserangriff getötet

Al-Dschura - Die Sinai-Halbinsel gilt als Hochburg radikaler Islamisten. Bei einem Angriff, der vermutlich auf das Militär gemünzt war, starben vier Kinder.

Bei einem Mörserangriff auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind am Samstag vier Kinder getötet worden. Der Angriff in der Stadt Al-Dschura im Norden der Halbinsel habe sich offenbar eigentlich gegen Soldaten gerichtet, sagten Vertreter der Sicherheitskräfte. Während des Angriffs, bei dem auch vier Menschen verletzt wurden, durchsuchten Soldaten und Polizisten gerade Häuser in der als Islamisten-Hochburg geltenden Gegend. Am Vorabend waren zwei ranghohe Offiziere auf dem Nachhauseweg ermordet worden.

Das Militär teilte am Samstag mit, es habe bei mehreren Einsätzen gegen die Aufständischen am Freitag zwölf Kämpfer getötet. Der Norden der Sinai-Halbinsel gilt als Hochburg radikaler Islamisten, die seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli 2013 ihre Angriffe auf die Sicherheitskräfte verstärkt haben. Sie wollen damit Vergeltung üben für die blutige Niederschlagung der Proteste der islamistischen Muslimbruderschaft gegen den Sturz Mursis.

In den vergangenen zwölf Monaten wurden bei Angriffen und Anschlägen der Islamisten laut der Regierung landesweit mehr als 500 Soldaten und Polizisten getötet. Zumeist richten sich die Angriffe gegen Behörden oder Sicherheitskräfte, aber es werden dabei auch immer wieder Zivilisten getötet. Zuletzt gingen die Angriffe etwas zurück, da mehrere Anführer der Extremisten gefasst oder getötet wurden. Doch ist es Kairo bisher nicht gelungen, die unzugängliche und dünnbesiedelte Sinai-Halbinsel unter Kontrolle zu bringen.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wirbel um Trump-Versprecher: So reagiert Merkel 
Noch immer sorgt das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin beim Gipfel in Helsinki für Schlagzeilen. Wir berichten weiter über die Nachwehen des Gipfels im …
Wirbel um Trump-Versprecher: So reagiert Merkel 
„Höchst unangemessen“ - Kardinal Marx geht auf Söder und Seehofer los
Am Freitag wurde der frühere mutmaßliche Bin-Laden-Leibwächter Sami A. abgeschoben - trotz gerichtlichen Verbots. Im Asylstreit übt Kardinal Marx Kritik an Markus Söder …
„Höchst unangemessen“ - Kardinal Marx geht auf Söder und Seehofer los
NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben ist frei
Der NSU hat zehn Menschen ermordet. Eine Pistole dafür hat der frühere NPD-Funktionär Ralf Wohlleben besorgt - urteilte das Oberlandesgericht in München. Trotzdem kommt …
NSU-Waffenbeschaffer Ralf Wohlleben ist frei
Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 
Bayerische Polizisten dürfen seit Mittwoch an der Grenze zu Österreich kontrollieren - wenn auch nicht völlig eigenmächtig. Markus Söder feiert seine neue Einheit, trotz …
Söders Grenz-Truppe: „Großes Signal“ oder reine Symbolpolitik? 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.