+
Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) will das Förderprogramm am Montag mit mehreren Länderkollegen offiziell vorstellen.

Förderung von besonderen Talenten

So viele Millionen sollen in Hochbegabtenförderung fließen

Berlin - Für die Förderung von hochbegabten Schülern wollen Bund und Länder mehr als 100 Millionen Euro ausgeben.

Ein entsprechendes Projekt soll nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur (dpa) vom Donnerstag eine Laufzeit von zehn Jahren haben und über ein Gesamtvolumen von 125 Millionen Euro verfügen. Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) will das Förderprogramm am Montag mit mehreren Länderkollegen offiziell vorstellen.

Zuvor hatte bereits die Wochenzeitung „Die Zeit“ über das Projekt zur Begabtenförderung berichtet. Danach sollen 300 Schulen erproben, wie man besondere Talente erkennt und wie man sie am besten fördert.

Schon im Juni 2015 beschloss die Kultusministerkonferenz (KMK) eine gemeinsame Strategie, um die Förderung von besonders leistungsstarken Schülern zu verbessern. Zuletzt gab es aber Verstimmungen zwischen den Bundesländern: Während CDU und CSU eher auf reine Begabtenklassen setzen, befürworten rot-grüne Bildungsminister eine Förderung innerhalb der regulären Schulklassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Am Donnerstagabend werde hinsichtlich der CSU-Machtübergabe „alles klar“ sein, hatte Horst Seehofer noch am Nachmittag versprochen. Doch dann kam schon wieder alles …
Kommentar: Seehofers fauler Zauber
Seehofers nächste Wende - nun doch nicht „alles klar“?
Laut einem Medienbericht steht die Entscheidung über die Zukunft von Horst Seehofer innerhalb der CSU bereits fest. In unserem Ticker verpassen Sie keine wichtige …
Seehofers nächste Wende - nun doch nicht „alles klar“?
Prozess-Nebenkläger: NSU wurde schon früher gegründet
In den Plädoyers im NSU-Prozess zeigen sich immer mehr Differenzen zwischen Anklage und Nebenklage. Ein Opfer-Vertreter bezweifelt, dass Beate Zschäpe und ihre beiden …
Prozess-Nebenkläger: NSU wurde schon früher gegründet
SPD in der Zwickmühle
Nimmt der Bundespräsident seine alten Parteifreunde aus der SPD in die Pflicht? Auf Bildern sind ernste Mienen zu sehen beim Gespräch zwischen Steinmeier und SPD-Chef …
SPD in der Zwickmühle

Kommentare