+
Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat ein schärferes politisches Profil seiner Partei gefordert.

„Strategischer Leitsatz der Union“

Söder: „Sind auch für demokratische Rechte da“

Der designierte bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat ein schärferes politisches Profil der Unionsparteien angemahnt - Insgesamt sieht er seine Partei auf dem richtigen Weg. 

München - „Wir sind für die bürgerliche Mitte, aber auch für die demokratische Rechte da“, sagte der CSU-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). Franz Josef Strauß' Ausspruch, rechts von der Union dürfe es keine demokratisch legitimierte Kraft geben, sei kein Satz für die Mottenkiste. Er „bleibt strategischer Leitsatz der Union.“

Söder beim Politischen Aschermittwoch der CSU: „Wieder in meinem Revier“

Söder sieht CDU und CSU auf einem guten Weg: „In der gesamten Union wird das Interesse an den eigenen Wurzeln und an der eigenen Identität wieder stärker“, sagte er und betonte: „Unser Land ist christlich-abendländisch geprägt und das soll es auch bleiben.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Um seinen umstrittenen Staatsbesuch vorzubereiten, schickt er seinen Finanzminister und Schwiegersohn …
Albayrak: "Neue Ära" in Beziehungen zu Deutschland
Schlagabtausch vor der Wahl: Söder und Grünen-Chef Hartmann liefern sich Streitgespräch
Drei Wochen vor der Landtagswahl sind die Spitzenkandidaten Markus Söder (CSU) und Ludwig Hartmann (Grüne) zu einem ersten Rededuell in der Redaktion des Münchner Merkur …
Schlagabtausch vor der Wahl: Söder und Grünen-Chef Hartmann liefern sich Streitgespräch
Neuverhandlung des Maaßen-Deals
Es klingt fast schon wie ein Hilferuf: "Wir haben uns geirrt." Die Causa Maaßen müsse nochmals aufgerollt werden, sagt SPD-Chefin Nahles - und hofft auf Verständnis bei …
Neuverhandlung des Maaßen-Deals
Nahles mit bemerkenswertem Fehler-Eingeständnis im Fall Maaßen - Merkel bekräftigt Verhandlungsbereitschaft 
Die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles stand am Abgrund - das zeigt ein dramatischer Brief. Nichtsdestotrotz soll der Maaßen-Deal nun neu verhandelt werden. Der …
Nahles mit bemerkenswertem Fehler-Eingeständnis im Fall Maaßen - Merkel bekräftigt Verhandlungsbereitschaft 

Kommentare