+
Die Mehrheit denkt, dass Söder seine Klimapolitik nicht ernst meint.

Trotz „Rettet die Bienen“ und Aufforstung

Söder unglaubwürdig? Mehrheit der Bayern vertraut ihm bei wichtigem Thema nicht

Obwohl sich Ministerpräsident Markus Söder für Volksbegehren Artenvielfalt eingesetzt hat und eine massive Aufforstung bayerischer Wälder plant, vertraut ihm die Mehrheit der Bayern nicht bei der Klimapolitik.

München - Gut die Hälfte der Bayern glaubt laut einer Umfrage nicht, dass es Ministerpräsident Markus Söder und die CSU mit ihrem Kurs bei der Umwelt- und Klimapolitik ernst meinen. So antworteten 51 Prozent der Teilnehmer bei einer am Dienstag in München veröffentlichten Umfrage des Instituts GMS im Auftrag von „17:30 Sat.1 Bayern“. 40 Prozent der Befragten glauben jedoch an den Kurswechsel. Markus Söder hatte in den vergangenen Monaten unter anderem vorangetrieben, dass die Forderungen des Bürgerbegehrens „Rettet die Bienen“ zu einem Gesetz werden und das die bayerischen Wälder aufgeforstet werden. Ob Söders neuer Vorschlag, Zugfahren billiger zu machen, etwas an der Einstellung der Bayern ändern kann?

CSU-Chef Söder unglaubwürdig? Mehrheit der Bayern vertraut ihm bei wichtigem Thema nicht

Wäre am Sonntag Landtagswahl, würden die Bayern der Umfrage zufolge mit 37 Prozent für die CSU stimmen. Die Grünen kämen auf 22 Prozent, die Freien Wähler auf 11, die AfD auf 9, die SPD auf 7 und die FDP auf 5 Prozent. Verglichen mit dem Ergebnis der Landtagswahl 2018 bedeutet das vor allem für die Grünen eine deutliche Verbesserung, während allen voran AfD und SPD an Stimmenanteilen verlieren. 

Der Ministerpräsident Bayerns muss laut Gerichtsurteil Fahrverbote für Autos vorbereiten. Aber Söder schert sich nicht um die Diesel-Fahrverbote darum. Kann man Söder zwingen?

dpa

Vor dem Gipfeltreffen zum Verkehrsstreit mit Tirol deuten alle Signale auf Entspannung: Auf einmal zeigt sich die CSU sogar offen für die Korridormaut, die bisher kategorisch abgelehnt wurde.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU-Vorsitz: Röttgen kandidiert aus Sorge um seine Partei
Wie die personelle Zukunft der CDU aussieht, soll sich in Kürze entscheiden. Jetzt bewirbt sich auch Norbert Röttgen um den Vorsitz.
CDU-Vorsitz: Röttgen kandidiert aus Sorge um seine Partei
Nächster Paukenschlag in Thüringen: CDU lässt Ramelow abblitzen - das Land bleibt vorerst in der Krise
Bodo Ramelow überrascht alle: Die Ex-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) soll für den Übergang zurück ins Amt. Was macht jetzt ihre Partei? 
Nächster Paukenschlag in Thüringen: CDU lässt Ramelow abblitzen - das Land bleibt vorerst in der Krise
Israel: Anklageschrift im Fall Netanjahu – Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft 
Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu ist wegen Korruption angeklagt. Im Falle einer Verurteilung droht ihm eine lange Gefängnisstrafe. 
Israel: Anklageschrift im Fall Netanjahu – Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft 
Kavala und andere Angeklagte im Gezi-Prozess freigesprochen
Überraschende Wendung im Gezi-Prozess: Der Intellektuelle Osman Kavala wird freigesprochen und mit ihm weitere Angeklagte. Nach zwei Jahren U-Haft soll Kavala nun auch …
Kavala und andere Angeklagte im Gezi-Prozess freigesprochen

Kommentare