+
Markus Söder würde sich über einen Besuch seines Vorgängers freuen.

Bei seiner Wahl

Söder über Seehofer-Besuch am Freitag: „Ich fänd´s schön“

Markus Söder würde sich nach eigenem Bekunden freuen, wenn bei seiner Wahl zum neuen Regierungschef im Freistaat am Freitag auch sein Vorgänger Horst Seehofer vor Ort wäre.

München - „Ich fänd's schön“, sagte Söder auf eine entsprechende Frage am Dienstagabend in den ARD-„Tagesthemen“. Eine solche Geste würde Gemeinsamkeit zeigen. „Man wird sich nicht dauernd um den Hals fallen, aber jeder weiß um seine Verantwortung - für die Partei der CSU, aber auch für Bayern.“

Seehofer und Söder gelten seit Jahren als erbitterte Rivalen innerhalb der CSU. Parteichef Seehofer hatte Anfang vergangener Woche seinen Rücktritt als Ministerpräsident des Freistaates erklärt - er wechselt als Bundesinnenminister nach Berlin. Der bisherige Landesfinanzminister Söder soll dafür am Freitag im bayerischen Landtag zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seehofer für „mehr Härte“ gegenüber abgelehnten Asylbewerbern
Bundesinnenminister Horst Seehofer will gegenüber abgelehnten Asylbewerbern eine schärfere Gangart einschlagen.
Seehofer für „mehr Härte“ gegenüber abgelehnten Asylbewerbern
Grünen-Chef Habeck: „Merkel und Scholz brechen ihren eigenen Koalitionsvertrag“
Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck hat der Bundesregierung vorgeworfen, in der Europapolitik den eigenen Koalitionsvertrag von Union und SPD zu verletzen.
Grünen-Chef Habeck: „Merkel und Scholz brechen ihren eigenen Koalitionsvertrag“
Neonazi-Festival in Sachsen ohne größere Zwischenfälle
Ostritz (dpa) - Der erste Tag des Neonazi-Festivals "Schild & Schwert" im ostsächsischen Ostritz ist ohne größere Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Bei Kontrollen …
Neonazi-Festival in Sachsen ohne größere Zwischenfälle
Bundesagentur-Chef: Hartz-Kritiker führen "Geisterdebatte"
Die SPD, aber nicht nur sie, diskutiert mit Leidenschaft über Hartz IV - zuletzt wurden Rufe nach einem Ende von Hartz lauter. Der oberste Verantwortliche für die …
Bundesagentur-Chef: Hartz-Kritiker führen "Geisterdebatte"

Kommentare