+
Markus Söder würde sich über einen Besuch seines Vorgängers freuen.

Bei seiner Wahl

Söder über Seehofer-Besuch am Freitag: „Ich fänd´s schön“

Markus Söder würde sich nach eigenem Bekunden freuen, wenn bei seiner Wahl zum neuen Regierungschef im Freistaat am Freitag auch sein Vorgänger Horst Seehofer vor Ort wäre.

München - „Ich fänd's schön“, sagte Söder auf eine entsprechende Frage am Dienstagabend in den ARD-„Tagesthemen“. Eine solche Geste würde Gemeinsamkeit zeigen. „Man wird sich nicht dauernd um den Hals fallen, aber jeder weiß um seine Verantwortung - für die Partei der CSU, aber auch für Bayern.“

Seehofer und Söder gelten seit Jahren als erbitterte Rivalen innerhalb der CSU. Parteichef Seehofer hatte Anfang vergangener Woche seinen Rücktritt als Ministerpräsident des Freistaates erklärt - er wechselt als Bundesinnenminister nach Berlin. Der bisherige Landesfinanzminister Söder soll dafür am Freitag im bayerischen Landtag zum neuen Ministerpräsidenten gewählt werden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Milliarden für erneuerbare Energien bringen nichts“: Lindner hat andere Idee für Klimaschutz
28 Milliarden Euro werden für die Förderung der erneuerbaren Energien ausgegeben. Die würden laut Linder dem Klimaschutz aber nichts bringen. 
„Milliarden für erneuerbare Energien bringen nichts“: Lindner hat andere Idee für Klimaschutz
Union weist Scholz-Forderung nach Rentengarantie zurück
Berlin (dpa) - Die Unionsfraktion hat den Vorstoß von Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) scharf zurückgewiesen, eine Garantie des Rentenniveaus weit über das bisher …
Union weist Scholz-Forderung nach Rentengarantie zurück
Zentralpräsident der Juden kritisiert Darstellung in Schulbüchern wegen „antisemitischer Stereotype“
Laut dem Präsidenten des jüdischen Zentralrats sind deutsche Schulbücher veraltetet, rudimentär und nicht sachlich genug in Bezug auf die Juden-Darstellung.
Zentralpräsident der Juden kritisiert Darstellung in Schulbüchern wegen „antisemitischer Stereotype“
Nahles bringt deutsche Hilfe für die Türkei ins Gespräch
Die Türkei kämpft mit dem Absturz ihrer Währung. Ursache dafür sind auch Wirtschaftssanktionen durch die USA. Sollte Deutschland nun der Regierung in Ankara zur Seite …
Nahles bringt deutsche Hilfe für die Türkei ins Gespräch

Kommentare