Zu Griechenland

Söder: Wir würden einen Grexit verkraften

  • schließen

München - Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) verlangt eine schnelle Entscheidung über einen möglichen Euro-Austritt Griechenlands.

„In dieser Woche muss es eine Entscheidung geben, wir wollen keine Hängepartie“, sagte Söder dem Münchner Merkur. „Entweder bleibt Griechenland im Euroraum und verhält sich vertragstreu. Oder Griechenland geht den anderen Weg. Ein Verlassen der Eurozone würde aber vor allem für Griechenland selbst zum Problem werden.“ Söder betonte, keiner wolle den Grexit. „Aber die Vorsorgemaßnahmen der letzten zwei Jahre greifen: Die Eurogruppe könnte die Konsequenzen aus einem Austritt verkraften.“

Söder kritisierte auch das Auftreten der griechischen Regierung scharf. „Die Geduld Europas nähert sich dem Ende. Die neue griechische Regierung verschätzt sich gerade gewaltig. Ihr unglückliches Auftreten schadet vor allem dem eigenen Volk.“

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Washington - Alles nur geklaut - das sangen schon die „Prinzen“. Ausgerechnet bei seiner ersten Rede als US-Präsident soll Donald Trump von Batman-Bösewicht Bane …
Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Österreichs Hauptstadt ist in das Visier eines Attentäters geraten: Ein 18-Jähriger plante laut dem Innenminister einen Anschlag in Wien. Die Bedrohung sei so groß wie …
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Gambias abgewählter Präsident will Amt offenbar aufgeben
Banjul (dpa) - Angesichts der Drohung einer Entmachtung durch ausländische Truppen will der abgewählte gambische Präsident Yahya Jammeh Sicherheitskreisen zufolge seinen …
Gambias abgewählter Präsident will Amt offenbar aufgeben
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte
Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps Worte in Auszügen,
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Kommentare