Brexit: London und Brüssel einig über künftige Beziehungen - Übergangsphase soll verlängert werden

Brexit: London und Brüssel einig über künftige Beziehungen - Übergangsphase soll verlängert werden
+
Söder 100 Tage im Amt.

Ministerpräsident Bayerns zieht Zwischenbilanz

Söder zufrieden mit ersten 100 Tagen - Spitze Richtung Berlin

In den ersten 100 Tagen seiner Regierungszeit hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach eigenen Angaben fast zwei Drittel seiner politischen Ankündigungen bereits wahr gemacht.

München - In den ersten 100 Tagen seiner Regierungszeit hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach eigenen Angaben fast zwei Drittel seiner politischen Ankündigungen bereits wahr gemacht. „Von den 100 Einzelmaßnahmen sind 62 entweder beschlossen, schon umgesetzt oder die Umsetzung ist auf den Weg gebracht worden“, sagte Söder am Freitag in München. Daher sei er mit dem Erreichten und der Arbeitsweise sehr zufrieden. Dies gelte insbesondere auch für den direkten Vergleich mit der Bundesregierung, die ja ähnlich lang im Amt sei.

Lesen Sie: Asylstreit: Seehofer macht Merkel knallharte Ansagen - Umfrage-Schock für Kanzlerin

Am 16. März wurde Söder im Landtag zum Nachfolger von Horst Seehofer gewählt. „In Bayern wird regiert und konsequent entschieden und nichts auf die lange Bank geschoben. Wir sind das Gegenmodell zu Berlin“, sagte er. Die Bundesregierung sei weiterhin zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Die große Koalition sei nach Wochen der Verhandlungen noch immer in einer inneren Diskussion.

Mit Blick auf den erbitterten und festgefahrenen Asylstreit zwischen CDU und CSU betonte Söder erneut, dass es schnell zu Entscheidungen kommen müsse. „Es ist keine einfache Situation, Berlin ist kein Rückenwind für uns, eher ein Mühlstein.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU-Außenbeauftragte: "Wirklich Verantwortliche" für Tötung Khashoggis zur Rechenschaft ziehen
EU-Außenbeauftragte Mogherini fordert, die "Wirklich Verantwortliche" für Tötung Khashoggis zur Rechenschaft zu ziehen. Der News-Ticker.
EU-Außenbeauftragte: "Wirklich Verantwortliche" für Tötung Khashoggis zur Rechenschaft ziehen
Merkel-Nachfolge: Merz rüttelt am Asyl-Grundrecht - Spahn und AKK kontern gnadenlos
Der Kampf um die Nachfolge von Angela Merkel als CDU-Vorsitzende ist in vollem Gange. Friedrich Merz hat jetzt eine Debatte ums Asylrecht angestoßen. Der News-Ticker.
Merkel-Nachfolge: Merz rüttelt am Asyl-Grundrecht - Spahn und AKK kontern gnadenlos
Brexit: London und Brüssel einig über künftige Beziehungen - Übergangsphase soll verlängert werden
Unterhändler der britischen Regierung und der EU-Kommission haben sich auf den Entwurf einer politischen Erklärung zu den künftigen Beziehungen geeinigt. Der News-Ticker …
Brexit: London und Brüssel einig über künftige Beziehungen - Übergangsphase soll verlängert werden
Tusk: London und Brüssel einig über Brexit-Erklärung
Noch am Mittwochabend hörte es sich nach einer langwierigen Hängepartie an. Doch nun heißt es: Das letzte Element des Brexit-Vertragspakets ist "im Prinzip" unter Dach …
Tusk: London und Brüssel einig über Brexit-Erklärung

Kommentare