Sebastian Horsch

Drohende Katastrophe in Ostafrika

Kommentar: Der Hunger treibt zur Flucht

  • schließen

In Somalia sind mehr als 70.000 Kinder für eine Flucht schon zu schwach. Nur eine sofortige Behandlung kann sie noch retten. Etwas weiter westlich – im Südsudan – verlässt fast eine ganze Generation das Land.

Mehr als eine Million Kinder sind bereits vor Hunger und Gewalt geflohen. Zustände, die für Europa als gefragtes Flüchtlings-Ziel nicht allein ein moralisches Problem sind.

Ganz sicher sind nicht alle Migranten, die die Flucht übers Mittelmeer antreten, vor einer Dürre geflohen. Eine Studie des UN World Food Programme zeigt aber, wie stark Hunger Menschen zur Flucht antreibt. Steigt die Zahl hungerleidender Menschen in einer Bevölkerung um ein Prozent, verlassen 1,9 Prozent mehr Menschen in dieser Bevölkerung ihre Heimat. Zudem ist Nahrungsmangel für viele bereits Aufgebrochene ein Grund, ihre Flucht fortzusetzen. Und: Fehlende Ernährungssicherheit ist eine Ursache für bewaffnete Konflikte – die dann wiederum zum Fluchtgrund für Tausende werden.

Mitmenschlichkeit sollte für die internationale Gemeinschaft als Argument ausreichen, um in Ostafrika die Wiederholung der Dürre-Katastrophe von 2011 zu verhindern, die hunderttausende Leben kostete. Falls nicht, hilft vielleicht die Einsicht, dass am Anfang so vieler Fluchtbewegungen der Hunger steht.

Sie erreichen den Autor unter Sebastian.Horsch@merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Die syrische Hilfsorganisation Weißhelme hat im Bürgerkrieg mehr als 100.000 Menschen gerettet. Jetzt waren ihre Mitarbeiter selbst auf Hilfe angewiesen. Nach ihrer …
Syrische Weißhelme über Israel gerettet
Israel rettet 800 syrische Weißhelme und ihre Familien - Deutschland nimmt 50 auf
Die israelische Armee hat 800 syrische Weißhelme und deren Angehörige aus dem Süden Syriens in Sicherheit gebracht.  Nach ihrer dramatischen Evakuierung will auch …
Israel rettet 800 syrische Weißhelme und ihre Familien - Deutschland nimmt 50 auf
Union setzt Asylstreit mit weniger Wut fort
Die CSU geht aus dem jüngsten Streit um die Asylpolitik leicht gerupft hervor. Deshalb demonstriert sie jetzt Geschlossenheit. Doch die Meinungsverschiedenheiten in der …
Union setzt Asylstreit mit weniger Wut fort
Unterwegs zu Trump: So will die EU den Handelskrieg noch abwenden
Beim Krisentreffen mit US-Präsident Donald Trump in der kommenden Woche will die EU-Kommission auf die Vermeidung einer weiteren Eskalation des Handelskonflikts mit …
Unterwegs zu Trump: So will die EU den Handelskrieg noch abwenden

Kommentare