+
"Sozialtourismus", das "Unwort des Jahres" entstand in der Diskusssion um die Gewährung von Sozialleistungen für Bürger anderer EU-Staaten - vor allem für Arbeitslose.

Für 2013 gekürt

"Sozialtourismus" ist Unwort des Jahres

Darmstadt - „Sozialtourismus“ ist das Unwort des Jahres 2013. Das gab die Jury der sprachkritischen Aktion am Dienstag in Darmstadt bekannt.

Das "Unwort" entstand in der Diskussion um die Gewährung von Sozialleistungen für Bürger anderer EU-Staaten - vor allem für Arbeitslose.

2012 war die Bezeichnung „Opfer-Abo“ von TV-Wettermoderator Jörg Kachelmann auf Platz eins der Liste gelandet.  Damit behauptete er, dass Frauen in Deutschland Männer leicht fälschlicherweise einer Vergewaltigung beschuldigen könnten.

Die Jury kürt das Unwort des Jahres seit 1991.  Unabhängig davon hatte die Gesellschaft für deutsche Sprache den Begriff „GroKo“ im Dezember 2013 zum „Wort des Jahres“ erkoren.

Die Aktion will das Sprachbewusstsein und die Sprachsensibilität in der Bevölkerung fördern. Dazu benennt eine Jury aus sechs Experten ihrer Ansicht nach unangemessene oder inhumane Formulierungen, um damit zu sprachkritischer Sorgfalt aufzufordern.

Die Jury besteht aus vier Sprachwissenschaftlern, einem Journalisten sowie einem jährlich wechselnden Mitglied aus dem Bereich Kultur und Medien. Sie arbeitet institutionell unabhängig, Unwortvorschläge können jedes Jahr bis zum 31.12. eingereicht werden.

Die Unwörter der vergangenen Jahre

Die Unwörter der vergangenen Jahre

kna

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump soll rüde mit Soldaten-Witwe umgesprungen sein
Angeblich sagte Donald Trump der Witwe eines im Einsatz getöteten US-Soldaten, dass ihr Mann gewusst habe, „worauf er sich einließ“. Der US-Präsident twitterte, die …
Trump soll rüde mit Soldaten-Witwe umgesprungen sein
Jahrelang von den Taliban gefangen gehaltenes Paar hält es für Witz, dass Trump Präsident ist
Eine kanadisch-amerikanische Familie hat in Gefangenschaft von Islamisten die Hölle erlebt. Der Vater sprach nun über die Grausamkeiten der Entführer - die …
Jahrelang von den Taliban gefangen gehaltenes Paar hält es für Witz, dass Trump Präsident ist
Kipping attackiert Wagenknecht: "Souverän geht anders"
"Bernd, das ist die Pressekonferenz der Fraktion" - nach ihrer Wiederwahl an die Fraktionsspitze weist Sahra Wagenknecht den Linke-Chef Riexinger öffentlich in die …
Kipping attackiert Wagenknecht: "Souverän geht anders"
Tauber: „Nach diesem ersten Gespräch haben wir ein gutes Gefühl“
Am Mittwoch starteten die Sondierungsgespräche zwischen Union, FDP und Grünen. Zumindest mit den Liberalen lief es schon mal besser als erwartet für CDU und CSU. Ein …
Tauber: „Nach diesem ersten Gespräch haben wir ein gutes Gefühl“

Kommentare