+
Zur Sozialversicherung gehören vor allem die Renten-, Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung sowie die Bundesagentur für Arbeit.

Minus von 3,1 Milliarden Euro

Riesen-Defizit bei Sozialversicherung

Wiesbaden - Das Aus für die Praxisgebühr und für den Bundeszuschuss zur Arbeitsförderung sowie niedrigere Rentenbeitragssätze haben ein Loch in die Sozialversicherung gerissen.

Die Kassen wiesen im ersten Halbjahr 2013 ein Defizit von 3,1 Milliarden Euro auf, nach einem Überschuss von 4,8 Milliarden im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das teilte das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mit.

Die Einnahmen der Sozialversicherung stiegen im Vergleichszeitraum insgesamt nur gering, um 0,2 Prozent auf 262,6 Milliarden Euro. Die Ausgaben legten deutlich stärker zu, um 3,2 Prozent auf 265,7 Milliarden Euro. Zur Sozialversicherung gehören vor allem die Renten-, Kranken-, Unfall- und Pflegeversicherung sowie die Bundesagentur für Arbeit. Die Halbjahreszahlen lassen nach Einschätzung der Statistiker keine Rückschlüsse auf das Jahresergebnis zu.

Krankenversicherung mit Minus von 900 Mio. Euro

Trotz der positiven Arbeitsmarktlage stiegen die Einnahmen der Rentenversicherung nur leicht, weil der Beitragssatz zum Jahresbeginn von 19,6 auf 18,9 Prozent gesenkt worden war. Die Rentenversicherung verzeichnete somit ein Defizit von 1,4 Milliarden Euro, das aber aus einer Rücklage gedeckt wurde. Im ersten Halbjahr 2012 hatte die Rentenversicherung noch ein Plus von 1,0 Milliarden Euro verbucht.

Die gesetzliche Krankenversicherung hatte nach einem Plus von 2,2 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2012 jetzt ein Minus von 900 Millionen Euro in der Kasse. Die Bundesagentur für Arbeit verzeichnete ein Defizit von 1,0 Milliarden Euro nach einem Überschuss von 1,8 Milliarden Euro vor Jahresfrist. In den Kassen der Pflegeversicherung war ein Überschuss von 200 Millionen Euro nach einem Defizit von 100 Millionen im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
Der Fall Sami A. sorgt für Empörung. Im Blickpunkt: Horst Seehofer. FDP-Vize Kubicki rügt „unglaubliches Versagen“. Die zuständige Richterin sieht „die Grenzen des …
NRW-Minister Stamp „zutiefst enttäuscht“ von Seehofer - Anwältin erwartet Sami A. bald in Deutschland zurück
Hier geht es zur Abstimmung über die Sommerzeit: Umfrage zur Zeitumstellung endet heute
Die EU-Kommission will durch eine Abstimmung zur Zeitumstellung wissen, ob die Bürger wollen, dass die Sommerzeit abgeschafft wird. Die Umfrage dauert nur noch bis 23 …
Hier geht es zur Abstimmung über die Sommerzeit: Umfrage zur Zeitumstellung endet heute
„Wir sind nicht der Feind des Volkes“: Mehr als 200 Zeitungen kontern Trump-Attacken
Mehr als 200 Zeitungen in den USA haben mit einer Kampagne für die Pressefreiheit auf die anhaltenden Attacken von US-Präsident Donald Trump gegen die Medien reagiert. …
„Wir sind nicht der Feind des Volkes“: Mehr als 200 Zeitungen kontern Trump-Attacken
Seehofer legt Eckpunkte für Einwanderungsgesetz vor
Noch in diesem Jahr soll das lange diskutierte Einwanderungsgesetz kommen. Der zuständige Innenminister geht jetzt in die Offensive. Von einem "Spurwechsel" ist aber …
Seehofer legt Eckpunkte für Einwanderungsgesetz vor

Kommentare