+
Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU).

An 47 Schulen in Bayern

Kultusminister Spaenle plant G9-Test ohne München

München - Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) will an 47 Schulen in Bayern ein auf neun Jahre verlängertes Gymnasium testen.

Am Donnerstag stellte er im Landtag die 47 Gymnasien vor, die an dem zweijährigen Test der "Mittelstufe plus" teilnehmen sollen. Davon liegt kein einziges in München. 71 Schulen hatten sich beworben, allerdings keine aus der Landeshauptstadt. "Jede Schule konnte sich bewerben, aber wir wollen auch niemand eine Bewerbung aufdrücken", betonte ein Sprecher des Kultusministeriums.

Die 47 Schulen seien in einem regionalisierten Verfahren ausgewählt worden, sagte Spaenle. An den Schulen soll die Verlängerung der bisher dreijährigen Mittelstufe auf vier Jahre erprobt werden.

Die Opposition ist skeptisch. "Die Auflistung gibt uns zu denken und lässt am Erfolg des Konzepts zweifeln", sagte der Grünen-Abgeordnete Thomas Gehring: "Keine einzige Schule aus dem Großraum München ist vertreten, auch viele Landkreise bleiben völlig außen vor; es gibt nur eine einzige Schule unter der Größe von 500 Schülern und Schülerinnen."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Designierter SPD-NRW-Chef: Rechtspopulisten mitten in Union
Bochum (dpa) - Der designierte nordrhein-westfälische SPD-Vorsitzende Sebastian Hartmann hat der CSU im Asylstreit Rechtspopulismus vorgeworfen. "Die Rechtspopulisten …
Designierter SPD-NRW-Chef: Rechtspopulisten mitten in Union
Ein Monat DSGVO: Neue Regeln überlasten Datenschutz-Behörden
Berlin (dpa) - Der erste Monat mit der neuen europäischen Datenschutz-Verordnung hat die deutschen Behörden zum Teil an ihre Grenzen gebracht. Neben Beschwerden bekommen …
Ein Monat DSGVO: Neue Regeln überlasten Datenschutz-Behörden
Baukindergeld nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche
Es ist ein Lieblingsprojekt der CSU und wird nun deutlich gestutzt. Weil das Baukindergeld von deutlich mehr Familien als erwartet beantragt werden könnte, verschärft …
Baukindergeld nur bis 120 Quadratmeter Wohnfläche
Libyens Küstenwache birgt 175 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer
Tripolis (dpa) - Libyens Küstenwache hat innerhalb eines Tages nach eigenen Angaben erneut 175 Flüchtlinge im Mittelmeer geborgen. Vor der Küste im Westen des Landes …
Libyens Küstenwache birgt 175 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.