Hersteller in der Pflicht

Spahn will Missbrauch von Schmerzmitteln eindämmen - und plant etwas völlig Neues

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn  will den Missbrauch von Schmerzmitteln eindämmen - und hat eine Idee, wie das gelingen soll.

Einem "Focus"-Bericht zufolge sollen Arzneimittelhersteller verpflichtet werden, in Apotheken frei verkäuflichen Schmerzpräparaten wie Aspirin künftig Warnhinweise beizulegen, wie das Magazin in seiner neuen Ausgabe berichtet. Auf den Hinweisen soll demnach stehen: "Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben."

Die entsprechende Verordnung leitete Spahn demnach bereits an den Bundesrat weiter, der zustimmen muss. Spahn sagte dem "Focus", er wolle "den sicheren Umgang mit frei verkäuflichen Schmerzmitteln fördern".

Lesen Sie auch: So gelassen reagiert Jens Spahn auf schwulenfeindliche Hetze

Eine Untersuchung des Robert Koch-Instituts hatte dem Bericht zufolge bereits 2014 ergeben, dass jeder fünfte Patient Schmerzmittel länger als vier Tage einnimmt. Der Missbrauch von Schmerzmitteln kann nach Einschätzung von Experten unter anderem zu schweren Nebenwirkungen wie Magenblutungen oder Nierenschäden führen.

afp

Rubriklistenbild: © dpa/Frank Leonhardt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Johnson und Corbyn mit heftigem Schlagabtausch im TV-Duell
Am 12. Dezember wählen die Briten ein neues Parlament. Für Boris Johnson, der als Favorit in das erste TV-Duell gegangen war, dürfte das Ergebnis eine Enttäuschung sein.
Johnson und Corbyn mit heftigem Schlagabtausch im TV-Duell
Impeachment: Verschwörungstheorien als Taktik der Republikaner
In den Impeachment-Anhörungen präsentieren die Republikaner immer wieder ihre eigene Erklärung für die Ukraine-Affäre. Lesen Sie hier, was dahintersteckt.
Impeachment: Verschwörungstheorien als Taktik der Republikaner
Greta Thunberg in Nöten: „Mussten Boot abbremsen“ - Verpasst sie die Klimakonferenz?
Klima-Aktivistin Greta Thunberg segelt nach Europa: Ein Youtuber-Paar gibt ihr eine Mitfahrgelegenheit. Dann zieht ein Sturm auf. 
Greta Thunberg in Nöten: „Mussten Boot abbremsen“ - Verpasst sie die Klimakonferenz?
Tilman Kuban fordert im Interview eine "generationengerechte Grundrente"
Der CDU steht ein spannender Parteitag in Leipzig bevor. Zwei Anträge könnten besonders kontrovers diskutiert werden. Wir sprachen darüber mit dem Chef der Jungen Union, …
Tilman Kuban fordert im Interview eine "generationengerechte Grundrente"

Kommentare