Münchner fürchten Coronavirus: Produkt in der ganzen Stadt ausverkauft - Regale „binnen Stunden“ leergefegt

Münchner fürchten Coronavirus: Produkt in der ganzen Stadt ausverkauft - Regale „binnen Stunden“ leergefegt
+
Am US-Luftwaffen-Stützpunkt in Spangdahlem, der in diesem Archivbild von 2015 zu sehen ist, sind zwei Soldaten ums Leben gekommen. 

Ermittler vor Rätsel

Mysteriöse Todesfälle: Zwei Soldaten in Schlafsaal auf deutschem US-Stützpunkt aufgefunden

Zwei Soldaten sind auf dem US-Stützpunkt Spangdahlem tot in ihrem Schlafsaal aufgefunden worden. Derzeit wird eine Untersuchung zur Todesursache durchgeführt. 

  • Zwei Soldaten wurden am US-Stützpunkt Spangdahlem in der Eifel tot aufgefunden.
  • Wie die beiden 20-Jährigen gestorben sind, ist bisher nicht bekannt.
  • Derzeit läuft eineUntersuchung zur Todesursache.

Spangdahlem - Zwei Todesfälle auf dem US-Stützpunkt Spangdahlem in der Eifel beschäftigen derzeit die amerikanische Luftwaffe. Zwei Soldaten seien vergangenen Donnerstag tot in ihrem Schlafsaal gefunden worden, teilte die Air Base in Spangdahlem auf ihrer Internetseite mit. Wie die beiden 20-Jährigen ums Leben kamen, sei noch unklar. Eine Untersuchung sei im Gange - noch gebe es keine Ergebnisse, hieß es.

Eifel/Spangdahlem: Mysteriöse Todesfälle - Tote Soldaten in Schlafsaal auf deutschem US-Stützpunkt aufgefunden

„Es ist immer sehr schwer, geschätzte Mitglieder unseres Teams zu verlieren“, teilte der Kommandant des dort stationierten 52. Jagdgeschwaders, David Epperson, mit. Das Mitgefühl gelte den Familien und Freunden, die von „dieser Tragöde“ betroffen seien. Zuvor hatten Medien über die Todesfälle berichtet.

Das 52. Jagdgeschwader umfasst eine F-16-Kampfjet-Staffel mit mehr als 20 Flugzeugen. Zur US-Base gehören rund 4000 US-Soldaten. Einschließlich der Angehörigen leben und arbeiten zwischen 10.000 und 11.000 Menschen auf dem Stützpunkt. Die US-Luftwaffe ist seit Mitte der 1950er Jahre in Spangdahlem präsent.

Lesen Sie auch: Erst im Oktober vergangenen Jahres stürzte ein US-Kampjet über Rheinland-Pfalz ab. Der Pilot konnte sich jedoch aus dem Wrack retten. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Regionalwahlen in Italien: Verschnaufpause für Regierung in Rom – Klare Niederlage für Matteo Salvini 
Nach der Niederlage der Lega-Partei bei der Regionalwahl in der Emilia-Romagna ist der politische Wiederaufstieg des früheren italienischen Innenministers Matteo Salvini …
Regionalwahlen in Italien: Verschnaufpause für Regierung in Rom – Klare Niederlage für Matteo Salvini 
Impeachment-Prozess: Trump-Anwälte attackieren Biden
Die Anwälte von US-Präsident Donald Trump haben den früheren Vizepräsidenten Joe Biden wegen seiner Rolle in der Ukraine-Affäre unter Beschuss genommen.
Impeachment-Prozess: Trump-Anwälte attackieren Biden
EU-Chefunterhändler Michel Barnier zum Brexit: „Eine neue Uhr tickt“
Bis Ende 2020 sollen die künftigen Handelsbeziehungen zu Großbritannien geklärt sein. Michel Barnier warnt - die Zeit könnte zu kurz sein.
EU-Chefunterhändler Michel Barnier zum Brexit: „Eine neue Uhr tickt“
Brexit: Johnson droht mit hohen Zöllen - deutscher Exportschlager wäre betroffen
Der Brexit steht unmittelbar bevor. Wenige Tage vor dem Ausscheiden aus der EU kümmern sich viele Länder um künftige Handelsbeziehungen zu Großbritannien. Nun droht …
Brexit: Johnson droht mit hohen Zöllen - deutscher Exportschlager wäre betroffen

Kommentare

James Holly
(0)(0)

An Altersschwäche gestorben, wohl kaum.

guilchingAntwort
(2)(0)

Hier dürfte alles in amerikanischen Hand sein. Inwieweit deutsche Behörfen beteiligt werden??

aufrecht bayerisch
(3)(0)

...Fakt ist erstmal, es gibt keinen deutschen US-Stützpunkt ... aber wen juckts, bei den 10.000en an belanglosen Infonews die es rauszuhauen gilt bis die Birne birst :-))