+
Wirtschaftswachstum und Rückgang der Arbeitslosigkeit: Spanien befindet sich in einer Phase des Aufwinds.

„Mehr, als wir erwartet haben“

Spanien: Arbeitslosenquote so niedrig wie lange nicht

Ungeachtet der Katalonienkrise findet der wirtschaftliche Aufschwung von Spanien seine Fortsetzung. Dies macht sich auch in der Arbeitslosenquote bemerkbar macht. 

Madrid - In Spanien ist die Zahl der Arbeitslosen auf den niedrigsten Stand seit fast zehn Jahren gefallen. Im dritten Quartal sei die Arbeitslosenquote auf 16,4 Prozent gesunken, nach 17,2 Prozent im zweiten Quartal, teilte die nationale Statistikbehörde am Donnerstag in Madrid mit. Damit war die Quote so niedrig wie seit dem vierten Quartal 2008 nicht mehr. Die Regierung in Madrid zeigte sich trotz des Katalonien-Konflikts für die weitere Entwicklung zuversichtlich.

Seit der Hochphase der Euro-Schuldenkrise 2013 geht die Arbeitslosigkeit in Spanien tendenziell zurück. Anfang 2013 hatte die Arbeitslosenquote noch ein Rekordhoch von 26,9 Prozent erreicht. Trotz der jüngsten positiven Entwicklung bleibt die Lage auf dem spanischen Arbeitsmarkt aber im europäischen Vergleich angespannt. Vor allem unter Jugendlichen ist die Arbeitslosigkeit nach wie vor sehr hoch.

Aufschwung laut Wirtschaftsminister Guindos über den Erwartungen

Wirtschaftsminister Luis de Guindos zeigte sich im Handelsblatt (Donnerstag) zuversichtlich zur weiteren Entwicklung. Er rechnet in diesem Jahr mit einem starken Wirtschaftswachstum und einem deutlichen Rückgang der Arbeitslosenzahl. Spaniens Wirtschaft werde in diesem Jahr um mehr als drei Prozent wachsen und die Zahl der Arbeitslosen werde sich deutlich reduzieren. „Das ist mehr als wir erwartet haben“, sagte Guindos der Zeitung.

Nach Einschätzung der Regierung in Madrid hängt der Aufschwung aber auch von der weiteren Entwicklung im Katalonien-Konflikt ab.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Koalitionsbruch wegen Maaßen? Nahles-Konkurrentin mit drastischer Forderung
Der Vorfall hatte tagelange Demonstrationen ausgelöst. Nun ist ein Beschuldigter der tödlichen Messerattacke in Chemnitz offenbar auf freiem Fuß. Der News-Ticker.
Koalitionsbruch wegen Maaßen? Nahles-Konkurrentin mit drastischer Forderung
„Lebenslange Vollausstattung“: So viel kosten die Ex-Bundespräsidenten
Derzeit sind noch drei Alt-Bundespräsidenten am Leben: Joachim Gauck, Christian Wulff und Horst Höhler. Diese kosten den Steuerzahler nach wie vor Geld - nun kommt …
„Lebenslange Vollausstattung“: So viel kosten die Ex-Bundespräsidenten
Neue Umfrage prophezeit Neuwahlen - Schweiger nimmt Maaßen in Schutz
Offenbar stand die GroKo um Seehofer, Merkel und Nahles sehr am Abgrund. Laut einer Umfrage sind viele Deutsche für Neuwahlen. Derweil verteidigt Til Schweiger Maaßen. …
Neue Umfrage prophezeit Neuwahlen - Schweiger nimmt Maaßen in Schutz
Donald Trump: US-Regierung verschärft Sanktionen gegen Russland
Stormy Daniels gibt in ihrem Buch pikante Details zu ihrer Liebesnacht mit US-Präsident Donald Trump preis. Das geht aus Vorabauszügen hervor. Die News im Live-Ticker.
Donald Trump: US-Regierung verschärft Sanktionen gegen Russland

Kommentare