+
Merkel zu den Bluttaten: "Es werden zivilisatorische Tabus gebrochen." Foto: Wolfgang Kumm

Merkel verurteilt Anschläge als "islamistischen Terror"

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Anschläge von Würzburg und Ansbach als "islamistischen Terror" verurteilt. "Diese Anschläge sind erschütternd, bedrückend und auch deprimierend", sagte sie vor Journalisten in Berlin.

"Es werden zivilisatorische Tabus gebrochen. Die Taten geschehen an Orten, wo jeder von uns sein könnte." Zugleich sicherte Merkel zu, dass die Behörden alles tun würden, um die Taten aufzuklären.

Ursprünglich hätte die Pressekonferenz erst nach den Sommerferien stattfinden sollen. Nach den jüngsten Gewalttaten entschloss sich Merkel jedoch, dafür ihren Urlaub zu unterbrechen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Wahlkampf-Hölle für die Kanzlerin in München. Angela Merkel wurde am Freitag auf dem Marienplatz massiv ausgebuht. Zum Ticker vor der Bundestagswahl 2017.
Angela Merkel in München: Kanzlerin gnadenlos ausgepfiffen
Bundestagswahl 2017: AfD in neuer Umfrage mit Bestwert seit Januar
In einer neuen Umfrage vor der Bundestagswahl 2017 erreicht die AfD den besten Wert seit Januar. Hier finden Sie die aktuelle Prognose.
Bundestagswahl 2017: AfD in neuer Umfrage mit Bestwert seit Januar
Neuseeland wählt neues Parlament - Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet
Die Neuseeländer wählen am Samstag ein neues Parlament. Beobachter rechnen mit einem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem konservativen Amtsinhaber Bill English von der …
Neuseeland wählt neues Parlament - Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet
Abschaffung von "Obamacare" droht zu scheitern
Washington (dpa) - Der erneute Versuch von Donald Trumps US-Republikanern, die Gesundheitsversorgung seines Vorgängers Barack Obama zu ersetzen, droht zu scheitern.
Abschaffung von "Obamacare" droht zu scheitern

Kommentare