+
Miesbachs Landrat Jakob Kreidl fliegt jetzt auch noch bei der Landesbank raus.

Landesbank

Sparkassen werfen Kreidl aus BayernLB-Aufsichtsrat

  • schließen

München - Sein Landratsamt ruht schon, als Präsident des Landkreistags ist er zurückgetreten, jetzt fliegt Jakob Kreidl auch noch bei der Landesbank raus. Er soll den Aufsichtsrat verlassen.

Der wegen seiner von der Sparkasse finanzierten Geburtstagsfeier in die Kritik geratene Miesbacher Landrat Jakob Kreidl (CSU) soll nun auch den Aufsichtsrat der Bayerischen Landesbank verlassen. Nach Informationen unserer Zeitung ist die Generalversammlung der Bank, die die Aufsichtsräte beruft, gerade dabei, einen Beschluss zu fassen, Kreidl aus dem Gremium abzuziehen. Die Entscheidung soll schriftlich im sogenannten Umlaufverfahren erfolgen und noch vor der Kommunalwahl vollzogen werden. Der Sparkassenverband bestätigte den Vorgang auf Anfrage.

 Kreidl gehörte dem BayernLB-Kontrollgremium seit August 2012 an und war von den Sparkassen entsandt worden. „Der Umlaufbeschluss erfolgt auf der Grundlage, dass Herr Kreidl das Amt als Präsident des Bayerischen Landkreistags niedergelegt und erklärt hat, auch das Amt als Landrat ruhen zu lassen beziehungsweise im Fall der Wiederwahl nicht mehr anzutreten“, teilte der Verband mit. Kreidl sei als kommunaler Vertreter der Sparkassen in den Aufsichtsrat der BayernLB entsandt worden. „Das jetzige Verfahren erfolgt auch auf Anregung der kommunalen Träger“, so der Verband.

 Die Tätigkeit als Aufsichtsrat bei der Landesbank wird bezahlt, die Bezüge wurden im vergangenen Jahr insgesamt verdoppelt. Wer Kreidl nachfolgen soll, ist noch unklar. Der Aufsichtsrat setzt sich aus Vertretern der beiden Eigentümer der Bank, den Sparkassen und dem Freistaat, sowie externen Experten zusammen. Einen Nachfolger für Kreidl dürften daher die Sparkassen benennen.

Philipp Vetter

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieter Nuhr verblüfft nach Attacke auf Greta Thunberg: „Hatte noch nie mehr ...“
Dieter Nuhr witzelte in seiner Sendung über Greta – und sorgte damit für wütende Kommentare. Nun äußerst er sich zu seiner Kritik an der Klimaaktivistin.
Dieter Nuhr verblüfft nach Attacke auf Greta Thunberg: „Hatte noch nie mehr ...“
Ausgerechnet wegen „Fridays for Future“: Düstere Prophezeiung für die Grünen 
„Fridays for Future“ und Greta Thunberg könnten die Grünen Wählerstimmen kosten. Ein Parteienforscher prophezeit für die Partei ein Dilemma. 
Ausgerechnet wegen „Fridays for Future“: Düstere Prophezeiung für die Grünen 
Syrien-Konflikt: Merkel telefoniert mit Erdogan - und stellt Forderung an Türkei
Der türkische Präsident Erdogan startet eine Offensive in Nordsyrien. Die Bundesregierung ergreift Maßnahmen und fordert ein Ende der Offensive. Alle News im Ticker. 
Syrien-Konflikt: Merkel telefoniert mit Erdogan - und stellt Forderung an Türkei
Wahl in Polen: Rechtskonservative Regierungspartei PiS bleibt stärkste Kraft 
Die rechte Regierungspartei PiS provoziert pausenlos Berlin und die EU. Bei der Parlamentswahl konnten sie sich wieder als stärkste Partei durchsetzten. 
Wahl in Polen: Rechtskonservative Regierungspartei PiS bleibt stärkste Kraft 

Kommentare