+
Eine Frau rauft sich in Schwerin vor einer Schultafel mit der Aufschrift "Lesen" die Haare.

Parteisymbole auf Wahlscheinen

SPD: Auch Analphabeten sollen wählen können

Berlin - Die SPD will auch Analphabeten den Gang zur Wahlurne ermöglichen. Dafür sollen auf Wahlscheinen künftig die Parteisymbole und Fotos der Kandidaten abgedruckt werden.

Nach dem Willen der SPD sollen sich künftig auch Analphabeten an Bundestagswahlen beteiligen können. In einem Gesetzentwurf wird deshalb vorgeschlagen, die Verwendung von Parteisymbolen und Fotos der Kandidaten auf den Wahlscheinen zu ermöglichen. Dafür müsste das Wahlgesetz geändert werden.

Der automatische Ausschluss von betreuten Menschen mit solchen und anderen Behinderungen vom Wahlrecht könne nicht länger hingenommen werden, sagte SPD-Fraktionsvize Christine Lambrecht der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. Dies stehe in krassem Widerspruch zur UN-Behindertenrechtskonvention, die seit 2009 in Deutschland geltendes Recht sei. Sie schreibe vor, dass Behinderte ihre politischen Rechte gleichberechtigt wahrnehmen könnten.

Laut einer Studie im Auftrag des Bundesbildungsministeriums aus dem Jahr 2010 gibt es in Deutschland 7,5 Millionen funktionale Analphabeten unter der erwerbsfähigen Bevölkerung zwischen 18 und 64 Jahren. Dies sind 14 Prozent der Bevölkerung.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will Atomwaffen-Abkommen mit Russland aufkündigen
Nach einem gewaltsamen Übergriff auf einen Journalisten hat Donald Trump den Täter gelobt und steht nun in der Kritik. Infos aus Washington im News-Ticker.
Trump will Atomwaffen-Abkommen mit Russland aufkündigen
500.000 Menschen fordern in London: Neue Brexit-Abstimmung und EU-Verbleib
Vor den Brexit-Verhandlungen beim EU-Gipfel schwankt die Stimmung zwischen Optimismus und Pessimismus. Theresa May ringt um mehr Zeit. Katarina Barley hat derweil eine …
500.000 Menschen fordern in London: Neue Brexit-Abstimmung und EU-Verbleib
Getöteter Journalist: Maas kündigt in Tagesthemen Konsequenzen für Saudi-Arabien an
Nach der Ermordung des Regimekritikers Jamal Khashoggi in einem Konsulat in Instanbul, kündigt Bundesaußenminister Maas Konsequenzen an. 
Getöteter Journalist: Maas kündigt in Tagesthemen Konsequenzen für Saudi-Arabien an
JU erhöht Druck auf Seehofer - Ehemalige SPD-Landeschefin schießt gegen Kohnen
Nach der Landtagswahl in Bayern verhandeln die CSU und Freien Wählern über eine Koalition - und die Christsozialen streiten über ihre Wahlpleite. Wie geht es außerdem …
JU erhöht Druck auf Seehofer - Ehemalige SPD-Landeschefin schießt gegen Kohnen

Kommentare