Wahre Liebe zur Sozialdemokratie

SPD-Beschäftigte spendet Partei 80.000 Euro

Hannover - Das muss wahre Liebe zur Sozialdemokratie sein: Eine 60 Jahre alte, langjährige Beschäftigte des SPD-Bezirks Hannover hat ihrer Partei 80.000 Euro gespendet.

Das Geld soll gemäß dem Wunsch der Frau, die im Bezirk ausgerechnet über das Finanzressort wacht, komplett dem Kurt-Schumacher-Haus in Hannover zugutekommen - das ist der Sitz der niedersächsischen SPD. „Wir sind sehr dankbar und empfinden das als große Wertschätzung für die Partei, aber auch für dieses traditionsreiche Haus“, sagte die Leitende Geschäftsführerin im SPD-Bezirk, Erika Huxhold, auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa.

Huxhold berichtete, dass ihre Mitarbeiterin aus Verbundenheit gegenüber der Partei gespendet habe, nachdem sie private Finanzen wie etwa die Altersvorsorge geordnet hatte. Die 60-Jährige arbeitet als Geschäftsführerin für den Bereich Finanzen, Service und Parteileben gemeinsam mit Huxhold. Sie habe seit 1975 ein Parteibuch und sei seit 1979 bei der Partei beschäftigt - inzwischen also mehr als 30 Jahre.

Wer in welchem Bundesland regiert

Wer in welchem Bundesland regiert

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So setzen mächtige SPD-Verbände Schulz jetzt unter Mega-Druck
Seit gut einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
So setzen mächtige SPD-Verbände Schulz jetzt unter Mega-Druck
Türkische Kampfflieger bombardieren kurdische Stellungen in Syrien
Die seit Tagen angekündigte Bodenoffensive der Türkei in Nordsyrien hat nach Angaben von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan "de facto" begonnen.
Türkische Kampfflieger bombardieren kurdische Stellungen in Syrien
AfD-Landesvorstand: Hampel will gegen Entmachtung vorgehen
Der parteiinterne Streit in der AfD geht in eine neue Runde. Nach dem Beschluss des Bundesvorstandes, die niedersächsische Spitze zu entmachten, kündigt der bisherige …
AfD-Landesvorstand: Hampel will gegen Entmachtung vorgehen
Zehntausende demonstrieren in Berlin für Wende in der Agrarpolitik
In Berlin sind mehrere zehntausend Menschen auf die Straße gegangen, um gegen das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat zu protestieren. Sie fordern eine neue Agrarpolitik.
Zehntausende demonstrieren in Berlin für Wende in der Agrarpolitik

Kommentare