+
Macht sich in Passau ein aktuelles Bild von der Flüchtlingssituation: SPD-Chef Sigmar Gabriel. Foto: Wolfgang Kumm

SPD-Chef Gabriel besucht Flüchtlingseinrichtungen in Passau

Passau/Erfurt (dpa) - Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel will sich an heute in Passau ein aktuelles Bild von der Flüchtlingssituation machen. Der Vizekanzler besucht zunächst die Leitstelle der Bundespolizei.

Dabei ist auch ein Rundgang in der Registrierungsstelle sowie dem Flüchtlingswartebereich geplant. Im Anschluss will Gabriel am Passauer Hauptbahnhof mit haupt- und ehrenamtlichen Helfern, Flüchtlingen und Polizisten sprechen. Der Raum Passau ist seit Wochen eine der besonders von der Flüchtlingskrise betroffenen Regionen an der österreichischen Grenze. Täglich kommen hier mehrere Tausend Menschen nach Deutschland.

In Erfurt kommen die Arbeits- und Sozialminister der Länder zusammen, um ein gemeinsames Vorgehen bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt abzustecken. Bei den zweitägigen Beratungen soll es auch um die Frage einer einheitlichen Erfassung von Qualifikationen gehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Gegen Hass und Rassismus im Bundestag": Demo in Berlin
Das Ziel der Veranstalter schien äußerst ehrgeizig, dann aber übertrifft die Beteiligung an ihrer Demonstration sogar ihre Erwartungen. Der Einzug der AfD in den …
"Gegen Hass und Rassismus im Bundestag": Demo in Berlin
Trump hat keine Einwände gegen deutsche Geschäfte mit dem Iran
Trotz seines Konfrontationskurses in der Iran-Politik hat US-Präsident Donald Trump keine Einwände gegen die wachsenden Iran-Geschäfte der deutschen Wirtschaft.
Trump hat keine Einwände gegen deutsche Geschäfte mit dem Iran
Tausende demonstrieren nach Journalisten-Mord auf Malta
Malta ist vielen nur als schöne Urlaubsinsel bekannt. Ein Journalisten-Mord rüttelt die Gesellschaft nun auf. Denn Korruption und mafiöse Geschäfte rücken das EU-Land …
Tausende demonstrieren nach Journalisten-Mord auf Malta
Bundesanwaltschaft zunehmend mit Terrorverfahren beschäftigt
Verfahren wegen Terrorismusvorwürfen lasten die Bundesanwaltschaft einem Medienbericht zufolge immer mehr aus. Der Trend ist nicht neu. "In all unseren Geschäftsfeldern …
Bundesanwaltschaft zunehmend mit Terrorverfahren beschäftigt

Kommentare