+
Natascha Kohnen.

„Theater endlich zu Ende"

Bayerns SPD-Chefin Kohnen froh über Ende der CSU-“Egoshows“

Die bayerische SPD-Chefin und designierte Vizevorsitzende der Bundes-SPD, Natascha Kohnen, hat sich erleichtert über das Ende des Machtkampfs in der CSU gezeigt.

"Jetzt ist das CSU-Theater endlich zu Ende", sagte Kohnen der "Rheinischen Post" aus Düsseldorf vom Dienstag. "Die Menschen haben genug davon, dass ständig Egoshows aufgeführt werden", fügte sie hinzu.

Bayern brauche "einen anderen Politikstil", sagte Kohnen, die als SPD-Spitzenkandidatin bei der bayerischen Landtagswahl im Herbst kommenden Jahres 2018 antreten wird. Sie wolle "ernsthafte und sachorientierte Debatten führen" und erwarte, "dass der Ministerpräsident und auch die Minister an ihre Arbeit zurückkehren".

Die CSU-Landtagsfraktion und der Parteivorstand hatten sich am Montag einstimmig dafür ausgesprochen, dass Horst Seehofer das Amt des Ministerpräsidenten im ersten Quartal des kommenden Jahres an den bayerischen Finanzminister Markus Söder abgibt, jedoch Parteichef bleibt. Mitte Dezember soll ein Parteitag diesem Plan zustimmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brexit: Gigantischer Protestzug in London - May „nicht mehr haltbar“?
Eine Demo gegen den Brexit in London ist offenbar zu „einer der größtem Protestmärsche in der Geschichte Großbritanniens“ geworden. Alle Brexit-News im Ticker.
Brexit: Gigantischer Protestzug in London - May „nicht mehr haltbar“?
„Wahlwerbung für Rechtspopulisten“: JU-Chef rechnet mit Merkel ab - und erntet Zorn aus eigener Partei
Der neue JU-Chef Tilman Kuban will das Profil der CDU schärfen - und schießt dabei übers Ziel hinaus. Sein Zitat von der „Gleichschaltung“ in der Partei sorgt für Zoff.
„Wahlwerbung für Rechtspopulisten“: JU-Chef rechnet mit Merkel ab - und erntet Zorn aus eigener Partei
Zehntausende bei "Gelbwesten"-Protesten in Frankreich
Erneut haben Anhänger der "Gelbwesten"-Bewegung in Paris und anderen französischen Städten demonstriert. In der Vorwoche war es vor allem in der Hauptstadt zu schweren …
Zehntausende bei "Gelbwesten"-Protesten in Frankreich
Zehntausende wegen „Artikel 13“ auf der Straße - in München kommen die meisten
Es geht um Uploadfilter - in den Augen der Kritiker aber auch um das Internet. In ganz Deutschland sind am Samstag zehntausende Menschen gegen „Artikel 13“ auf die …
Zehntausende wegen „Artikel 13“ auf der Straße - in München kommen die meisten

Kommentare