+
Die SPD mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz kommt im "Wahltrend" erneut auf 31 Prozent. Foto: Maurizio Gambarini

"Wahltrend"

SPD hält sich im Umfrage-Hoch - Grüne und AfD verlieren

Hamburg (dpa) - Die SPD stabilisiert ihre stark gestiegenen Umfragewerte. Im "Wahltrend" des Magazins "Stern" und des Senders RTL vom Mittwoch behauptete sich die Partei des Kanzlerkandidaten Martin Schulz bei den in der Vorwoche erreichten 31 Prozent.

Der Abstand zur Union verringerte sich aber nicht weiter: Diese verharrt bei 34 Prozent. Grüne und AfD büßten erneut je einen Prozentpunkt ein. Die Grünen liegen nun auch in der Forsa-Erhebung - wie schon bei anderen Instituten - bei 7 Prozent, ihrem schwächsten Forsa-Wert seit 2008. Die AfD fiel auf 9 Prozent, ihren niedrigsten Stand seit vergangenem Sommer. Die Linke verharrt bei 8 Prozent, die FDP bei 5 Prozent.

In der Präferenz für den nur theoretischen Fall einer Kanzlerdirektwahl setzte sich die amtsinhabende CDU-Chefin Angela Merkel wieder ganz leicht von ihrem Herausforderer Schulz ab: Sie verbesserte sich um einen Punkt auf 38 Prozent, er verharrt bei 37.

Mehr politische Kompetenz bei der Lösung der anstehenden Probleme Deutschlands sehen die Befragten weiter bei der Union (30 Prozent). Allerdings legte die SPD (14 Prozent) in der Frage einen Punkt zu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen
Der Protest gegen die laschen Waffengesetze in den USA wächst. Auch vor dem Weißen Haus machen Jugendliche ihrem Unmut Luft - und Promis unterstützen sie. Donald Trump …
Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen
Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt
Wien (dpa) - In Österreich ist nach Darstellung des Magazins "Falter" ein weiteres antisemitisches Liederbuch in einer von einem FPÖ-Funktionär geleiteten Burschenschaft …
Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt
Neuer Abschiebeflug von München nach Kabul - die meisten Ausgewiesenen kamen aus Bayern
Mit einem weiteren Abschiebeflug sind am Dienstagabend 14 abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan in die Heimat zurückgebracht worden.
Neuer Abschiebeflug von München nach Kabul - die meisten Ausgewiesenen kamen aus Bayern
Nach Angriff von Türkei auf Syrien: Bundesregierung fordert sofortigen Stopp
Seit sieben Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Ein Ende ist nicht abzusehen. Kommt es jetzt auch noch zu einem bewaffneten Konflikt zwischen der Türkei und …
Nach Angriff von Türkei auf Syrien: Bundesregierung fordert sofortigen Stopp

Kommentare