+
Wollen ihre rot-schwarze Koalition fortführen. SPD-Ministerpräsident Erwin Sellering (r) und der Spitzenkandidat der CDU, Lorenz Caffier. Foto: Axel Heimken

Mecklenburg-Vorpommern

SPD im Nordosten will Koalition mit CDU fortsetzen

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern drückt nach ihrem Wahlsieg bei der Regierungsbildung aufs Tempo. Die Sozialdemokraten wollen eine Fortführung der rot-schwarzen Koalition und nehmen dafür Verhandlungen mit der CDU auf.

Schwerin (dpa) - Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern will das rot-schwarze Regierungsbündnis fortsetzen und Koalitionsverhandlungen mit der CDU aufnehmen. Das gab SPD-Landeschef und Ministerpräsident Erwin Sellering am Abend in Güstrow bekannt.

"Das Wahlergebnis hat gezeigt, dass die Menschen die positive Koalition fortgesetzt haben wollen", erklärte er. Die SPD hat bereits in den vergangenen zehn Jahren mit der CDU regiert, davor acht Jahre lang mit der Linken. Auch mit den Linken habe es sehr gute Gespräche gegeben, versicherte Sellering. Die Sozialdemokraten hätten sich auch nicht gegen die Linke entschieden, sondern für die CDU.

Eine Verhandlungsgruppe unter Führung Sellerings hatte eine Woche lang Sondierungsgespräche mit CDU und Linken geführt. Beobachter hatten die Fortführung der rot-schwarzen Koalition von vornherein für wahrscheinlich gehalten. Ein rot-schwarzes Bündnis hätte im Landtag mit 42 Sitzen eine solide Mehrheit. Rot-Rot hingegen hätte mit 37 Stimmen nur eine Stimme mehr als mindestens nötig.  

Bei der Landtagswahl am 4. September war die SPD trotz spürbarer Verluste mit 30,6 Prozent erneut stärkste Kraft geworden. CDU und Linke hingegen fuhren ihre bislang schlechtesten Wahlergebnisse ein. Die CDU stürzte auf 19 Prozent ab und ist nur noch dritte Kraft im Parlament hinter der AfD mit 20,8 Prozent. Die Linke fiel auf 13,2 Prozent. Eine Kooperation mit der rechtspopulistischen AfD hatten die anderen Parteien ausgeschlossen.

Landtag

Landeswahlleiterin

Wahlprogramm der CDU

Wahlprogramm der Linken

Erklärung von SPD-Linke und Linke

Wahlprogramm der SPD Schwerpunkte

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vor dem Finale der Champions League: Metro-Betreiber geben Update zum Bomben-Alarm
Kiew bereitet sich auf das Champions-League-Finale vor - wenige Stunden vor Anpfiff aber der Schock: Bombenalarm an einer Metro-Haltestelle.
Vor dem Finale der Champions League: Metro-Betreiber geben Update zum Bomben-Alarm
Sorge über Italiens neue Regierung: Rechtspopulist teilt gegen Deutschland aus 
Matteo Salvini, Chef der designierten italienischen Regierungspartei Lega, fühlt sich von Berlin bevormundet - er sagt „Nein, danke!“ zu Ratschlägen aus Deutschland.
Sorge über Italiens neue Regierung: Rechtspopulist teilt gegen Deutschland aus 
Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un
Und wieder gibt es eine herzliche Umarmung: Südkoreas Präsident Moon Jae In trifft erneut den nordkoreanischen Machthaber an der Grenze. Es geht auch um die Bemühungen …
Südkoreas Präsident trifft überraschend Kim Jong Un
Geschönte Berichte zu Mängeln bei der Bundeswehr?
Berlin (dpa) - Um die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr ist es laut einer Prüfung des Bundesrechnungshofes noch schlechter bestellt als bekannt.
Geschönte Berichte zu Mängeln bei der Bundeswehr?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.