+
Olaf Scholz: Vorn schon, aber vorn genug? Foto: Christian Charisius

SPD in Hamburg legt weiter zu

Hamburg (dpa) - Kurz vor der Bürgerschaftswahl in Hamburg kann die bislang allein regierende SPD einer neuen Umfrage zufolge weiter zulegen. Nach einem am Donnerstagabend veröffentlichten ZDF-"Politikbarometer" kommt die Partei von Regierungschef Olaf Scholz aktuell auf 47 Prozent.

Das ist ein Plus von zwei Punkten im Vergleich zum "Politbarometer" vor einer Woche. Offen ist jedoch nach wie vor, ob die SPD ihre absolute Mehrheit verteidigen kann. Das hängt vom Abschneiden von FDP und AfD ab.

Die CDU verliert nochmals zwei Punkte und landet nun bei 17 Prozent. Die Grünen erreichen 12 Prozent (plus 1), die Linke kommt auf 8,5 Prozent (minus 1). Die FDP liegt unverändert bei 6 Prozent, die AfD muss mit unveränderten 5 Prozent um den Einzug in das Landesparlament bangen. Gut 40 Prozent sind nach der Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen noch unsicher, ob und wen sie am Sonntag wählen wollen.

Von der Schlussphase des Wahlkampfs kann laut "Politbarometer" offensichtlich Scholz profitieren: Bei der Frage, wen man lieber als Regierungschef hätte, sprechen sich inzwischen 72 Prozent (plus 6) für Amtsinhaber Scholz aus und nur 12 Prozent (minus 3) für CDU-Herausforderer Dietrich Wersich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Im Asyl-Streit kämpft Angela Merkel auch um ihre politische Karriere. Ein Journalist der ARD hat nun eindeutig Stellung bezogen - mit einem bemerkenswerten Argument.
Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Bochum (dpa) - Der in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen worden und soll abgeschoben werden. In einem Bescheid …
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Der seit 2005 in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen und soll abgeschoben werden. 
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu
Immer häufiger wird Rettungsschiffen mit Flüchtlingen an Bord die Einfahrt in Häfen der EU verwehrt. Nun ist ein Schiff mit deutscher Besatzung betroffen.
Abgeordnete: Lage an Bord der "Lifeline" spitzt sich zu

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.