+
Martin Schulz (l.) und Sigmar Gabriel.

Beide werden gehandelt

SPD-Kanzlerkandidat: Schulz lobt Gabriel

Berlin - In der Debatte um den SPD-Kanzlerkandidaten hat sich EU-Parlamentspräsident Martin Schulz lobend über SPD-Chef Sigmar Gabriel geäußert.

"Ganz sicher wäre Gabriel ein guter Kandidat und Kanzler", sagte Schulz der "Bild am Sonntag". Seiner Auffassung nach müsse ein SPD-Kanzlerkandidat zwei Dinge mitbringen: "Er muss die SPD einen können und den Anspruch erheben, dass wir das Land führen wollen."

Schulz wird selbst als Kanzlerkandidat gehandelt. Er sagte der "BamS", dass er im Januar entscheiden werde, ob er erneut als EU-Parlamentspräsident kandidieren will. Für eine weitere Amtszeit spricht für ihn die derzeitige Krise der Europäischen Union. "Fakt ist: Wir stehen in der EU mit dem Rücken zur Wand. Da ist Stabilität an der Spitze der EU-Institutionen eine vernünftige Sache."

Einer von der Zeitung veröffentlichten Emnid-Umfrage zufolge konnte sich die SPD in der Wählergunst etwas erholen. Sie kletterte bei der Sonntagsfrage um einen Punkt auf 23 Prozent. CDU/CSU blieben demnach unverändert bei 34 Prozent, gefolgt von der AfD mit zwölf Prozent und den Grünen (elf Prozent), Linken (zehn Prozent) sowie der FDP (fünf Prozent).

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ZDF-„Politbarometer“: SPD verliert weiter an Zustimmung
Bis zum Wahltag will der SPD-Kanzlerkandidat Schulz unverzagt kämpfen, das hatte er angekündigt. Eine Umfrage dürfte ihm wenig Freude bereiten.
ZDF-„Politbarometer“: SPD verliert weiter an Zustimmung
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
Hinter dem U-Bahn-Anschlag in London könnte ein ganzes Netzwerk stecken. Die Polizei nahm einen weiteren Verdächtigen fest.
Weitere Festnahme nach Londoner U-Bahn-Anschlag
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
Bei seiner Rede vor der UN-Generalversammlung hat der deutsche Außenminister Sigmar Gabriel klare Worte gefunden und die Politik des US-Präsidenten Donald Trump …
UN-Versammlung: Gabriel wettert gegen Trumps „nationalen Egoismus“
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen
Deutlich mehr Pflege - das bringt die jüngste Reform. Die Erwartungen scheinen sogar übertroffen zu werden.
175 000 mehr Menschen erhalten Pflegeleistungen

Kommentare