+
Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann.

CSU-Forderung „kindisch“

SPD: Kein Oppermann-Rücktritt

Berlin  - SPD-Vize Ralf Stegner sieht keinen Grund für einen Rücktritt des SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann  im Zuge der Edathy-Affäre.

„Dass es Unmut bei der Union gibt, kann man nachvollziehen“, sagte Stegner der Deutschen Presse-Agentur am Montag in Berlin. Aber das berechtige nicht zu Forderungen nach personellen Konsequenzen bei der SPD. „Die SPD-Spitze hat sich korrekt verhalten. Die Wahrheit nicht zu sagen, war keine Option“, sagte Stegner. Vorstandsmitglied und Fraktionsvize Elke Ferner nannte am Rande einer Vorstandssitzung die CSU-Forderungen „kindisch“. „CSU bleibt CSU.“

Der Streit dreht sich um die Erklärung Oppermanns, dass bereits im Oktober 2013 der damalige Innenminister Hans-Peter Friedrich  (CSU) SPD-Chef Sigmar Gabriel  informiert hatte, dass der Name des damaligen Abgeordneten Sebastian Edathy bei Ermittlungen im Ausland aufgetaucht sei. Gabriel weihte unter anderem Oppermann ein. Friedrich trat am Freitag zurück - Teile der CSU pochen nun auf Konsequenzen auch für Oppermann. Stegner sagte, im Fokus müssten jetzt die juristischen Ermittlungen stehen. Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen Edathy wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie.

SPD-Vorstandsmitglied Joachim Poß betonte unterdessen: „Friedrich hätte nicht zwingend zurücktreten müssen. Möglicherweise hat Frau Merkel zu schnell kalte Füße bekommen.“ Es habe zu der Affäre zu viele schrille Töne in den letzten Tagen gegeben.

dpa

Lesen Sie auch:

Vorwurf: Ermittler im Fall Edathy "sehr fahrlässig"

Affäre Edathy: Krisentreffen der Partei-Chefs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grünen-Chef Özdemir von Taxifahrern bedroht
Berlin - Cem Özdemir fährt in Berlin häufig Taxi - und er wird häufig von türkischstämmigen Fahrern angefeindet. Ein Zustand, den sich der Grünen-Chef nicht mehr …
Grünen-Chef Özdemir von Taxifahrern bedroht
Regensburger SPD-Fraktion legt Oberbürgermeister Rücktritt nahe
Regensburg - Die Stadtratsfraktion der Regensburger SPD erwartet in der Korruptionsaffäre von Oberbürgermeister Wolbergs Konsequenzen. Diese hat der Chef der Fraktion …
Regensburger SPD-Fraktion legt Oberbürgermeister Rücktritt nahe
Medienbericht: BKA warnt vor möglichen Terror-Anschlägen mit Chemikalien
Berlin - Bundesregierung und Bundeskriminalamt (BKA) haben nach einem Medienbericht vor der Gefahr von Terroranschlägen mit Chemikalien gewarnt. Das gehe aus einer …
Medienbericht: BKA warnt vor möglichen Terror-Anschlägen mit Chemikalien
Neuer US-Verteidigungsminister nennt Beziehung zur Nato "unerschütterlich"
Washington - Was US-Präsident Donald Trump von der Nato hält, weiß die Welt bereits. Der US-Verteidigungsminister schlägt jetzt jedoch ganz andere Töne an. Eine …
Neuer US-Verteidigungsminister nennt Beziehung zur Nato "unerschütterlich"

Kommentare