+
Auf der offiziellen Schlusskundgebung seiner Partei auf dem Odeonsplatz warf Spitzenkandidat Christian Ude dem Amtsinhaber vor, mit seiner Forderung nach einer Pkw-Maut für Ausländer die Wähler zu täuschen.

SPD-Schlusskundgebung in München

Ude attackiert Seehofer

München - Die SPD hat mit scharfen Attacken auf die CSU und Ministerpräsident Horst Seehofer den Landtagswahlkampf in München beschlossen.

Auf der offiziellen Schlusskundgebung seiner Partei auf dem Odeonsplatz warf Spitzenkandidat Christian Ude dem Amtsinhaber vor, mit seiner Forderung nach einer Pkw-Maut für Ausländer die Wähler zu täuschen.

CSU und SPD: Wahlkampf-Abschluss in München

CSU und SPD: Wahlkampf-Abschluss in München

Das Ganze sei eine „bewusste Irreführung der Bevölkerung“, weil eine solche Autobahnmaut europarechtlich ausgeschlossen sei. Zudem hielt Ude Seehofer Kehrtwenden und Schlingerkurse in vielen Bereichen vor.

Ergebnisse der Landtagswahl Bayern 2013 finden Sie ab Sonntagabend hier - ebenso ab jetzt die Ergebnisse von 2008!

Porträt: So tickt Christian Ude

Porträt: So tickt Christian Ude

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach erneutem Großeinsatz in Manchester: Polizei gibt Entwarnung
Schon wieder hat ein Selbstmordanschlag die Welt erschüttert: Am Montag riss ein Attentäter 22 Menschen in den Tod, darunter viele Kinder. Alle Informationen und …
Nach erneutem Großeinsatz in Manchester: Polizei gibt Entwarnung
Tumulte in Brasilia: Ministerium angezündet, Präsident ruft Militär
Dramatische Szenen in Brasilia: Ministerien müssen evakuiert werden, Demonstranten fordern zornig „Temer raus“. Der unter Korruptionsverdacht stehende Präsident …
Tumulte in Brasilia: Ministerium angezündet, Präsident ruft Militär
Brasiliens Präsident ordnet Militäreinsatz an
Dramatische Szenen in Brasilia: Ministerien müssen evakuiert werden, Demonstranten fordern zornig "Temer raus". Der unter Korruptionsverdacht stehende Präsident …
Brasiliens Präsident ordnet Militäreinsatz an
Mindestens 34 Tote bei erneutem Flüchtlingsdrama vor Libyens Küste
Bei einem erneuten Flüchtlingsdrama vor der Küste Libyens sind am Mittwoch mindestens 34 Menschen ertrunken. Unter ihnen sind zehn Kinder und Kleinkinder.
Mindestens 34 Tote bei erneutem Flüchtlingsdrama vor Libyens Küste

Kommentare