+
Diese Fotomontage der SPD sorgte für Kritik.

Anspielung auf Film „Phantastische Tierwesen“

SPD löscht Bild mit AfD-Politikerin von Storch als Gruseltier

Berlin - Die SPD hat eine Fotomontage zurückgezogen, auf der die AfD-Politikerin Beatrix von Storch als Gruselfigur zu sehen ist.

Das Bild zeigte die stellvertretende Parteivorsitzende in einem Fantasyfilm-Dekor. Dazu der Slogan: „Phantastische Tierwesen und wie sie zu vermeiden sind: Eintreten.SPD.DE“. Nach der Veröffentlichung erntete die Partei dafür in sozialen Medien viel Kritik. „Hallo @spdde ist das Euer Ernst oder wurdet Ihr gehackt?“, schrieb der „FAZ“-Blogger Don Alphonso, alias Rainer Meyer, im Kurznachrichtendienst Twitter. In anderen Kommentaren wurde der Spruch als „hatespeech“ (Hassbotschaft) bezeichnet.

Die SPD schrieb am Freitagnachmittag schließlich auf ihrer Facebook-Seite, sie habe den Slogan - einen Tag nach dem Kinostart des Films „Phantastische Tierwesen - und wo man sie findet“ als „ironischen Wortwitz“ auf den Nachnamen der AfD-Politikerin getextet. 

Die Kommentare hätten aber gezeigt, dass viele dieses Motiv als „Entmenschlichung“ von von Storch verstanden hätten. Dies sei nicht die Absicht der SPD gewesen. Die Parteizentrale räumte ein: „Das Motiv war ein Fehler, wir haben es gelöscht“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen
Der Protest gegen die laschen Waffengesetze in den USA wächst. Auch vor dem Weißen Haus machen Jugendliche ihrem Unmut Luft - und Promis unterstützen sie. Donald Trump …
Trump will Schnellschuss-Vorrichtungen verbieten lassen
Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt
Wien (dpa) - In Österreich ist nach Darstellung des Magazins "Falter" ein weiteres antisemitisches Liederbuch in einer von einem FPÖ-Funktionär geleiteten Burschenschaft …
Magazin: Weiteres Nazi-Liederbuch in Burschenschaft entdeckt
Neuer Abschiebeflug von München nach Kabul - die meisten Ausgewiesenen kamen aus Bayern
Mit einem weiteren Abschiebeflug sind am Dienstagabend 14 abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan in die Heimat zurückgebracht worden.
Neuer Abschiebeflug von München nach Kabul - die meisten Ausgewiesenen kamen aus Bayern
Nach Angriff von Türkei auf Syrien: Bundesregierung fordert sofortigen Stopp
Seit sieben Jahren tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. Ein Ende ist nicht abzusehen. Kommt es jetzt auch noch zu einem bewaffneten Konflikt zwischen der Türkei und …
Nach Angriff von Türkei auf Syrien: Bundesregierung fordert sofortigen Stopp

Kommentare