+
Angela Merkel steht einmal mehr in der Kritik.

Fachkräfte deutschen Firmen vorenthalten

SPD-Ministerin: Merkel hat der deutschen Wirtschaft geschadet

Bundesarbeitsministerin Katarina Barley wirft Angela Merkel vor, deutschen Firmen dringend benötigte Fachkräfte vorenthalten zu haben - so habe die Kanzlerin der deutschen Wirtschaft geschadet.

Berlin - Die SPD wirft Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor, mit ihrem jahrelangen Nein zu einem Einwanderungsgesetz der deutschen Wirtschaft geschadet zu haben. „Die SPD fordert seit langem ein modernes Einwanderungsgesetz“, sagte die geschäftsführende Bundesarbeitsministerin Katarina Barley der Rheinischen Post (Mittwoch). Sie kritisierte, dass die Union erst jetzt darauf einschwenke. 

Dringend benötigte Fachkräfte seien den deutschen Firmen von CDU und CSU vorenthalten worden, sagte Barley. In ihrem jüngst verabschiedeten Migrationspapier haben sich die beiden Unionsparteien zur Erarbeitung eines „Fachkräfte-Zuwanderungsgesetzes“ bereiterklärt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder und Aiwanger: Weniger Geld für die acht umstrittenen Sonderbeauftragten
Die bayerische Staatsregierung will bei den umstrittenen acht Sonderbeauftragten noch einmal nachbessern. Der Knackpunkt sind die Bezüge.
Söder und Aiwanger: Weniger Geld für die acht umstrittenen Sonderbeauftragten
Ringen um den Brexit-Deal: Spanien droht mit Nein
Offiziell unterstützt die EU einmütig den Brexit-Kompromiss mit Großbritannien. Doch nun kommen Drohungen aus Madrid. Und auch die bedrängte britische Regierungschefin …
Ringen um den Brexit-Deal: Spanien droht mit Nein
Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt
CDU-Gesundheitsminister Spahn bekennt sich zu seinem Vorschlag, dass Deutschland den UN-Migrationspakt notfalls später unterzeichnet. Unterdessen verabschieden sich …
Israel und Polen sagen Nein zum Migrationspakt
CSU schickt Kristina Frank ins Rennen: Wird sie Münchens neue Oberbürgermeisterin? 
Die tz hatte in der Dienstagausgabe darüber spekuliert, bereits am Mittwoch soll es offiziell werden: Kristina Frank, Münchens Kommunalreferentin, wird OB-Kandidatin der …
CSU schickt Kristina Frank ins Rennen: Wird sie Münchens neue Oberbürgermeisterin? 

Kommentare