1. Startseite
  2. Politik
  3. SPD

SPD-Spitzenkandidat Ude hat schon eine Einladung aus Garmisch-Partenkirchen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Dr. Sigrid Meierhofer
Kreisvorsitzendeder SPD. Foto: Sehr
Dr. Sigrid Meierhofer Kreisvorsitzendeder SPD. Foto: Sehr

Garmisch-Partenkirchen - Im Zuge der Bewerbung für Olympia 2018 hat der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude mit seinen bisweilen spitzen Bemerkungen über Garmisch-Partenkirchen und seine Bürger viel Kritik geerntet. Jetzt soll Ude hier auch als SPD-Spitzenkandidat bei der Landtagswahl antreten. Geht das?

In einem Interview mit dem Garmisch-Partenkirchner Tagblatt sagte die SPD-Kreisvorsitzende Dr. Sigrid Meierhofer auf die Frage, ob sie Christian Ude im Wahlkampf einladen werde: "Das haben wir schon. Aber er wollte auf diesen Termin am Freitag warten." Der SPD-Landesvorstand hat Ude am Freitag als Spitzenkandidat für die Landtagswahl im Herbst 2013 vorgeschlagen.

Der Münchner Oberbürgermeister hatte für einige Aussagen über die Marktgemeinde und ihre Bürger im Zuge der Bewerbung für die Winterspiele 2018 viel Kritik geerntet. "Aber ich behaupte, dass daran der Bürgermeister schuld ist", sagte Meierhofer. "Der Bürgermeister ist bei der Bewerbungsgesellschaft ja immer so aufgetreten, als seien seine persönlichen Wunschträume die Meinung der Gemeinde. Die sind in München aus allen Wolken gefallen, als wir ihnen die wirkliche Stimmung geschildert haben. Das hat Christian Ude dann auch verstanden."

Matthias Holzapfel

Auch interessant

Kommentare