Wenn der Islam zu Deutschland gehört, könnte man auch eine Religionssteuer erheben. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
1 von 6
Wenn der Islam zu Deutschland gehört, könnte man auch eine Religionssteuer erheben. Foto: Maurizio Gambarini/Archiv
Eine Finanzierung durch ausländische Geldgeber wäre eine Alternative zur Besteuerung. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv
2 von 6
Eine Finanzierung durch ausländische Geldgeber wäre eine Alternative zur Besteuerung. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv
Raed Saleh warnt vor einer Einflussnahme aus dem Ausland. Foto: Soeren Stache/Archiv
3 von 6
Raed Saleh warnt vor einer Einflussnahme aus dem Ausland. Foto: Soeren Stache/Archiv
Ein Salafist verteilt in Berlin kostenlose Koran-Exemplare an Passanten. Foto: Britta Pedersen/Archiv
4 von 6
Ein Salafist verteilt in Berlin kostenlose Koran-Exemplare an Passanten. Foto: Britta Pedersen/Archiv
Muslime beten auf der Straße vor einer Berliner Moschee. Foto: Maja Hitij/Archiv
5 von 6
Muslime beten auf der Straße vor einer Berliner Moschee. Foto: Maja Hitij/Archiv
Eine Gleichbehandlung im Steuerrecht würde sich auch auf andere gesellschaftliche Bereiche auswirken. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv
6 von 6
Eine Gleichbehandlung im Steuerrecht würde sich auch auf andere gesellschaftliche Bereiche auswirken. Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

SPD-Politiker will "Kirchensteuer" für Muslime

Berlin (dpa) - Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Berliner Abgeordnetenhaus, Raed Saleh, fordert eine Kirchensteuer für Muslime. "Wir brauchen für die deutschen Muslime im Grunde genommen eine eigene Finanzierung", sagte Saleh dem ARD-Fernsehmagazin "Fakt".

Man müsse darüber nachdenken, ob man ähnlich wie die Kirchensteuer eine Art Religionssteuer einführe, so dass die hier lebenden Muslime ihre Gemeinde mitfinanzierten.

Saleh sprach sich gegen eine Finanzierung von muslimischen Gemeinden durch ausländische Geldgeber aus. "Wenn Geld aus dem Ausland fließt, dann heißt das immer auch Einflussnahme aus dem Ausland. Das können wir nicht wollen."

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro
In dem südamerikanischen Land öffnen die Wahllokale ihre Türen, die Beteiligung an der Abstimmung läuft zunächst schleppend. Amtsinhaber Maduro gibt seine Stimme ab - …
Venezuela wählt neuen Präsidenten: Kritik an Maduro
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Er kämpfte nach einem Giftanschlag wochenlang um sein Leben. Nun ist Sergej Skripal aus dem Krankenhaus entlassen worden. Wird er Hinweise auf den Täter geben können?
Vergifteter Ex-Doppelagent Skripal verlässt Krankenhaus
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"
Donald Trump streckt die Hand in Richtung Nordkorea aus: Wenn es zum Deal mit dem Kommunisten Kim Jong Un kommt, soll dieser Sicherheiten bekommen. Pjöngjang hatte zuvor …
Trump: Kim bekommt bei Deal "sehr starke Sicherheiten"
Nordkorea droht Trump und sagt Gespräche mit Südkorea ab
Nach Wochen des politischen Tauwetters wählt die Führung in Pjöngjang wieder schärfere Töne. Der Gipfel zwischen Trump und Kim ist plötzlich wieder in Gefahr. Sind das …
Nordkorea droht Trump und sagt Gespräche mit Südkorea ab

Kommentare