Scholz weiter dominant

SPD baut Umfrage-Vorsprung weiter aus - Grüne weit abgeschlagen

  • Felix Durach
    VonFelix Durach
    schließen

Die SPD legt in den Umfragen zur Bundestagswahl 2021 weiter zu und steht sechs Prozentpunkte vor der Union. Die Grünen rutschen weiter ab.

Berlin - Während die Union auf dem Parteitag der CSU in Nürnberg Geschlossenheit und Zusammenhalt demonstrieren möchte, um Armin Laschet zweieinhalb Wochen vor der Bundestagswahl 2021 aus dem Umfragetief zu holen, baut die SPD in einer INSA-Umfrage im Auftrag der Bild am Sonntag ihren Vorsprung aus. Die Sozialdemokraten würden auch in dieser jüngsten Erhebung stärkste Kraft werden, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre (Sonntagsfrage).

Bundestagswahl 2021: SPD baut Umfrage-Vorsprung aus - sechs Punkte vor der Union

26 Prozent der Befragten gaben kurz vor dem zweiten Kanzler-Triell an, die SPD wählen zu wollen. Damit verbessert sich das Umfrageergebnis der Sozialdemokraten im Vergleich zur letzten INSA-Umfrage um einen Prozentpunkt. Damit liegt die Partei von Kanzlerkandidat Olaf Scholz mittlerweile sechs Prozentpunkte vor der Union, die bei 20 Prozent stagniert.

Mittlerweile weit abgeschlagen landen die Grünen in der Befragung auf dem dritten Platz. 15 Prozent der Befragten gaben an, der Partei von Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock ihre Stimme zu geben. Die Grünen verlieren somit einen Prozentpunkt im Vergleich zur letzten Umfrage und liegen somit mittlerweile neun Prozentpunkte unter den Umfragerekorden der Partei im Mai, als man auf Augenhöhe mit der Union den ersten Platz belegte.

Umfrage zur Bundestagswahl 2021: Mehrheit für Große Koalition

Olaf Scholz, der Kanzlerkandidat der SPD, bei einer Wahlkampfveranstaltung in Mannheim.

Die FDP kann ihre Umfragewerte nicht verbessern und erreicht 13 Prozent. Die AfD verliert einen Prozentpunkt und kommt auf 11 Prozent. Ebenso wie die Linke, die ebenfalls einen Prozentpunkt verliert und sechs Prozent erreicht. Neun Prozent der Befragten gaben an, eine sonstige Partei zu wählen - ein Zuwachs von zwei Prozentpunkten.

Bei diesen Umfragewerten würde die Große Koalition aus SPD und Union wieder eine parlamentarische Mehrheit hinter sich bringen können - dann jedoch unter Führung der Sozialdemokraten. Ebenso wäre eine Ampelkoalition, ein rot-grün-rotes Bündnis und eine Jamaika-Koalition denkbar.

Bundestagswahl 2021: Laschet verbessert Umfragewerte - Scholz dominiert weiter

Ein kleiner Lichtblick für Armin Laschet gibt es jedoch in der Kanzlerfrage. Hier würden 13 Prozent der Befragten Laschet ihre Stimme geben, wenn der Kanzler direkt gewählt werden würde. Damit verbessert der CDU-Chef seine Umfragewerte um drei Prozentpunkte. Dabei liegt Laschet jedoch weiterhin auf dem dritten Platz hinter Annalena Baerbock, die sich um einen Prozentpunkt auf 15 Prozent verbessert, und Olaf Scholz, der zwar einen Prozentpunkt verliert, aber mit 31 Prozent immer noch klar in Führung liegt. (fd)

Rubriklistenbild: © Joachim Ackermann/dpa

Auch interessant

Kommentare