+
Der BND-Neubau in Berlin soll nach Angaben des "Spiegel" vorsätzlich geflutet worden sein. Foto: Soeren Stache/Archiv

"Spiegel": BND-Neubau wurde vorsätzlich geflutet

Berlin (dpa) - Der schwere Wasserschaden in der künftigen Berliner Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND) soll nach einem "Spiegel"-Bericht vorsätzlich herbeigeführt worden sein.

Der oder die Täter hatten in der Nacht zum 3. März fünf Wasserhähne an Leitungen abmontiert, die bereits unter Druck standen; 2000 Quadratmeter Bürofläche wurden überflutet. Die Räume seien zu dem Zeitpunkt bereits baulich abgenommen und verschlossen gewesen, berichtet das Nachrichtenmagazin.

Hineingelangen können habe man nur mit einer der 118 elektronischen Schlüsselkarten. An der Suche nach den Tätern beteiligt sich dem Bericht zufolge auch der Bundesverfassungsschutz. Befürchtet wird, dass sich die Fertigstellung des Baus weiter verzögert.

BBR - BND-Neubau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: „Habe kein Problem mit Deutschland, aber ...“
Die Staats- und Regierungschefs der führenden Industrienationen tagen an diesem Wochenende in Italien. Wir begleiten den G7-Gipfel 2017 im Ticker. 
Trump: „Habe kein Problem mit Deutschland, aber ...“
Untersuchungsausschuss: Gülen verantwortlich für Putschversuch
Gülen selbst weist jede Schuld von sich - der Untersuchungsausschuss, dominiert von Erdogans Abgeordneten behauptet dennoch, der islamistische Prediger sei der Urheber …
Untersuchungsausschuss: Gülen verantwortlich für Putschversuch
„Sehr, sehr böse“: Wen und was Trump schon alles „bad“ nannte
Das Wort „bad“ gehört nicht unbedingt zum gehobenen Wortschatz des Englischen. Donald Trump benutzt es bei verschiedensten Gelegenheiten - nicht nur, wenn es um …
„Sehr, sehr böse“: Wen und was Trump schon alles „bad“ nannte
Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 
In Ägypten sind 23 Menschen bei einem Angriff auf einen Bus getötet worden. Wer hinter dem Anschlag steckt, ist derzeit noch unklar.
Mindestens 23 Tote bei Angriff auf Bus mit Christen 

Kommentare