Weitere Vorwürfe

„Spiegel“: Schwere Sicherheitsverstöße in Kaserne Sondershausen

Zu den Missständen in der Bundeswehrkaserne in Sondershausen in Thüringen sind weitere Vorwürfe bekanntgeworden.

Sondershausen - Wie das Magazin „Der Spiegel“ berichtete, soll es dort bei der Ausbildung von Unteroffizieren massive Verstöße gegen Sicherheitsbestimmungen gegeben haben. So hätten sich Ausbilder beim Schießen mit Handwaffen zwischen Schützenscheiben gestellt. Diesen Regelverstoß soll ein Bataillonskommandeur damit begründet haben, dass die Soldaten im Einsatz auch keine andere Wahl hätten, als sich über die Sicherheitsbestimmungen hinwegzusetzen.

Zudem sollen laut „Spiegel“ fehlerhafte Schießkladden durch Ausbilder mit Dienststempeln gefälscht worden sein. Ausbilder hätten Lehrgangsteilnehmer mit Plastikgeschossen aus Spielzeugwaffen beschossen und Alkohol als Ausgleich für „Ausbildungsmängel“ verlangt. Bekannt war bereits, dass Soldaten von Hauptfeldwebeln regelmäßig verbal erniedrigt und zu Strafmaßnahmen gezwungen worden sein sollen. Nach früheren Angaben des Verteidigungsministeriums gab es in einer Einheit in Sondershausen längere Zeit „Mängel im Führungsstil und Mängel im Führungsverhalten“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jamaika-Verhandlungen: Optimismus nach erster Runde
Nach der ersten Runde ist vor der zweiten Runde der Jamaika-Sondierungen. Die vier potenziellen Jamaikaner laufen sich für die Fachgespräche warm.
Jamaika-Verhandlungen: Optimismus nach erster Runde
Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Was unternimmt die spanische Regierung? Wie ist die Lage in Katalonien? Alle Infos hier.
Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
Rajoy kündigt Neuwahlen in Katalonien an
Mit Neuwahlen in Katalonien will Spaniens Zentralregierung den Konflikt um eine Unabhängigkeit der autonomen Region befrieden. Die Separatisten antworten mit neuen …
Rajoy kündigt Neuwahlen in Katalonien an
Parlamentswahl in Tschechien: Auszählung beginnt
Rund 8,4 Millionen Menschen konnten in Tschechien ihre Stimme bei der Parlamentswahl abgeben, jetzt wird ausgezählt. Favorit ist ein Populist.
Parlamentswahl in Tschechien: Auszählung beginnt

Kommentare