+
c

Nach Wahldebakel

Österreichs Sozialdemokraten siegen bei Wahl in Kärnten

Es könnte der Startschuss für eine Rehabilitierung der Sozialdemokratie in Österreich sein. Zumindest hat die SPÖ bei der Landtagswahl in Kärnten deutliche Zuwächse verbuchen können.

Klagenfurt - Die Sozialdemokraten in Österreich haben die Landtagswahl im Bundesland Kärnten mit starken Zuwächsen gewonnen. Überraschung des Wahlabends am Sonntag war die Schlappe der Grünen, die nicht mehr über die Fünf-Prozent-Hürde kamen und ausscheiden.

Ministerpräsident Peter Kaiser (SPÖ) erhielt nach dem vorläufigen Endergebnis 47,7 Prozent - 10,6 Prozentpunkte mehr als vor fünf Jahren. Zweitstärkste Kraft wurde in ihrem Stammland die national-konservative FPÖ, der Juniorpartner in der Bundesregierung. Sie legte trotz jüngster Skandale im Bundesland um 7,5 Punkte auf 23,4 Prozent zu. Die konservative ÖVP von Bundeskanzler Sebastian Kurz erzielte 15,4 Prozent - nach 14,4 vor fünf Jahren. Sie hatten sich mehr erwartet. Die Grünen büßten dagegen neun Prozentpunkte ein und kamen nur noch auf drei Prozent. In Kärnten waren 435 0000 Bürger stimmberechtigt. 

Hoffnungsträger Kaiser soll Koalition bilden

Bisher hatte Kaiser eine Mehrparteien-Regierung angeführt, weil Kärnten ein Proporzsystem hatte, nach dem alle Parteien entsprechend ihres Wahlergebnisses in der Landesregierung vertreten waren. Das wurde 2017 aber abgeschafft. Nun muss der als große Hoffnung der Sozialdemokraten geltende Kaiser (59) eine Koalition bilden.

Der Urnengang in Kärnten war bereits die dritte Landtagswahl in Österreich in diesem Jahr. In Niederösterreich und in Tirol war die ÖVP jeweils klarer Sieger geworden. Ein Sieg der Konservativen wird auch am 22. April im Bundesland Salzburg erwartet. Dort will Ministerpräsident Wilfried Haslauer (ÖVP) seine Position verteidigen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

EU verklagt Polen wegen Zwangspensionierung von Richtern
Polen wird sich wegen eines umstrittenen Gesetzes zur Zwangspensionierung von Richtern vor dem EuGH verantworten müssen. Die Klageschrift aus Brüssel hat es in sich. Das …
EU verklagt Polen wegen Zwangspensionierung von Richtern
Nach Maaßen: GroKo am Scheideweg - CDU und SPD fordern „neuen Arbeitsmodus“
Nicht nur im Fall Maaßen zeigt die Koalition wenig Einigkeit - auch der Diesel-Streit schwelt weiter. Kanzlerin Angela Merkel fordert nun „volle Konzentration“. Der …
Nach Maaßen: GroKo am Scheideweg - CDU und SPD fordern „neuen Arbeitsmodus“
Erdogan in Deutschland - aber auch Merkel kommt nicht zum Staatsbankett
Der türkische Präsident Erdogan besucht Ende September Angela Merkel und hat eine Währungskrise zu meistern. Doch Oppositionspolitiker sagen das Staatsbankett …
Erdogan in Deutschland - aber auch Merkel kommt nicht zum Staatsbankett
Greenpeace: Rodung in Hambach ist erst ab Herbst 2019 nötig
Müssen die Bäume im Hambacher Forst wirklich kurzfristig fallen? Ein Greenpeace-Gutachten sagt Nein. RWE habe noch ein Jahr Zeit, heißt es dort. Die Umweltschützer …
Greenpeace: Rodung in Hambach ist erst ab Herbst 2019 nötig

Kommentare