+
Markus Rinderspacher

Aktion der Freien Wähler 

SPD spottet über G9-Begehren

München – Die SPD wird sich dem Volksbegehren zur Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums der Freien Wähler nicht anschließen. Er halte dazu „gesunde Distanz“, sagte Fraktionschef Markus Rinderspacher

Markus Rinderspacher reagierte mit Spott auf den Zwischenstand beim Unterschriftensammeln. „Trotz Sommer, trotz Wahlkampf, ist es seit April nicht gelungen, das eigene Ziel zu erreichen, vor der Landtagswahl 25.000 Unterschriften zu sammeln.“ Das deute nicht darauf hin, dass das „wahnsinnig erfolgreich gelaufen ist“. Die Freien Wähler hätten sich sehr schwer getan.

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

Rinderspacher deutete an, statt auf die Unterschriftensammlung irgendwann 2014 zu warten, werde seine Fraktion baldmöglichst einen Gesetzentwurf zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9 einbringen. Der allerdings wird voraussichtlich von der CSU-Mehrheit abgelehnt.

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Welche Rolle spielt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei der Affäre um die Panama Papers? Diese Frage soll ein Ausschuss in Brüssel klären. 
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 
Der in der Russland-Affäre unter Druck geratene Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, sagt ab Dienstag vor den Geheimdienstausschüssen …
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 
Trump verurteilt Nordkoreas Raketentest als „Respektlosigkeit“
US-Präsident Donald Trump hat den jüngsten Raketentest von Nordkorea scharf kritisiert und vor militärischen Optionen gewarnt. 
Trump verurteilt Nordkoreas Raketentest als „Respektlosigkeit“
Macron und Putin sprechen über Syrien, Ukraine und Wahlkampf
Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron empfing den russischen Präsidenten Wladimir Putin im Schloss von Versailles. Das schwierige Gespräch drehte sich in erster Linie …
Macron und Putin sprechen über Syrien, Ukraine und Wahlkampf

Kommentare