+
Markus Rinderspacher

Aktion der Freien Wähler 

SPD spottet über G9-Begehren

München – Die SPD wird sich dem Volksbegehren zur Wiedereinführung des neunjährigen Gymnasiums der Freien Wähler nicht anschließen. Er halte dazu „gesunde Distanz“, sagte Fraktionschef Markus Rinderspacher

Markus Rinderspacher reagierte mit Spott auf den Zwischenstand beim Unterschriftensammeln. „Trotz Sommer, trotz Wahlkampf, ist es seit April nicht gelungen, das eigene Ziel zu erreichen, vor der Landtagswahl 25.000 Unterschriften zu sammeln.“ Das deute nicht darauf hin, dass das „wahnsinnig erfolgreich gelaufen ist“. Die Freien Wähler hätten sich sehr schwer getan.

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

150 Jahre Sozialdemokratie: Geschichte der SPD

Rinderspacher deutete an, statt auf die Unterschriftensammlung irgendwann 2014 zu warten, werde seine Fraktion baldmöglichst einen Gesetzentwurf zur Wahlfreiheit zwischen G8 und G9 einbringen. Der allerdings wird voraussichtlich von der CSU-Mehrheit abgelehnt.

cd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nato-Außenminister diskutieren über Russland
Brüssel (dpa) - Die Außenminister der Nato-Staaten wollen heute bei einem Treffen in Brüssel über die anhaltend schwierigen Beziehungen zu Russland beraten.
Nato-Außenminister diskutieren über Russland
Bundestagsdebatte über Religionsfreiheit und Volksverhetzung
Berlin (dpa) - Der Bundestag berät heute über einen Bericht zur Religionsfreiheit, der auch europäische Rechtspopulisten in den Blick nimmt.
Bundestagsdebatte über Religionsfreiheit und Volksverhetzung
Kommt das Freilandverbot für umstrittene Insektizide?
Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten wollen heute in Brüssel über ein Freilandverbot für einige bienenschädliche Insektizide abstimmen. Deutschland hat angekündigt, in dem …
Kommt das Freilandverbot für umstrittene Insektizide?
Fußball-WM: Bundesrat will Public Viewing ermöglichen
Berlin (dpa) - Der Bundesrat will wieder den Weg für abendliches Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer frei machen. Dafür stimmt die Länderkammer heute …
Fußball-WM: Bundesrat will Public Viewing ermöglichen

Kommentare