+
Demonstration in Hannover gegen Datenschüffelei im Internet.

EU und USA sprechen über Handel und Datenschutz

Vilnius - Die Europäische Union beginnt am Montag in Washington Verhandlungen über eine Freihandelszone. Zugleich soll mit den USA über das zuletzt sehr kritische Thema Datenschutz verhandelt werden.

Dies bestätigte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso am Freitag in Vilnius (Litauen). Zugleich entschieden die EU-Botschafter in Brüssel, dass eine Arbeitsgruppe mit den USA über Datenschutz verhandelt. Dabei geht es vor allem um die US-Terrorabwehr im Ausland. Eine zweite Arbeitsgruppe der Mitgliedstaaten, die mit den USA über die Ausspähtätigkeit des US-Geheimdienstes NSA sprechen sollte, wurde noch nicht gebildet. Sie wird vermutlich erst später arbeiten können, hieß es in Vilnius.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Nach den Sondierungen könnten Gespräche über eine neue GroKo starten - wenn der Parteitag der SPD zustimmt. Die Sozialdemokraten hadern aber mit den …
Seehofer: „Die SPD hat einen Fehler gemacht“
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Das Unterhaus des britischen Parlaments hat ein wichtiges Brexit-Gesetz verabschiedet. Damit hat EU-Recht nicht mehr Vorrang vor nationalem Recht.
Britisches Unterhaus verabschiedet wichtiges Brexit-Gesetz
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Karl-Theodor zu Guttenberg sieht von außen zu, wie die großen Parteien Deutschlands versuchen, eine neue Koalition zu bilden. Der einstige Hoffnungsträger der Union …
Guttenberg blickt kritisch nach Deutschland - und erinnert Merkel an ihren Auftrag
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung
Die türkische Führung will den Ausnahmezustand zum sechsten Mal verlängern. Eine Zustimmung des Parlaments gilt als sicher. Menschenrechtler kritisieren die Maßnahme …
Ausnahmezustand in der Türkei vor sechster Verlängerung

Kommentare